Sky: Experimente mit Verschlüsselungstechnologie

Nach einem Bericht des Magazins Sat+Kabel experimentiert der PayTV-Anbieter Sky mit seiner Verschlüsselungstechnologie.

Sky schützt seine Signale mit Nagravision und Videoguard. In den vergangenen Tagen änderte das Unternehmen die sogenannten ECM-Abfrageintervalle, die zuerst auf 15 Sekunden nach oben gesetzt und in der Nacht auf Dienstag wieder die vorherigen sieben Sekunden reduziert wurden.

Parallel zu den eigentlichen Nutzdaten werden gesonderte Datenpakete (ECM – Entitlement Control Message) im codierten Datenstrom versendet, mit deren Hilfe ein Kontrollwort für das endgültige Entschlüsseln des Datenstroms ermittelt wird.
Ein schneller Wechsel der ECM soll – wie es weiter heißt – den Schutz vor Hackern erhöhen, ohne gleichzeitig den Empfang bei legalen Abonnenten zu unterbrechen.

Eine Begründung für die Versuche wurde bislang nicht angegeben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top ↑