Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

Das reelblog möchte sich bei seinen vielen Lesern und Leserinnen für das große Interesse, das motivierende Feedback und den Zuspruch bedanken und wünscht allen schöne, friedvolle und erholsame Feiertage und viel Glück, Erfolg, Gesundheit und nicht zuletzt auch weiterhin viel Spaß bei der Lektüre dieses Blogs im neuen Jahr.

Software-Update 11.12 verfügbar

Ab sofort steht allen ReelBox-Nutzern die lang erwartete Stable-Version der neuen, auf Ubuntu 10.04 LTS und VDR 1.7.21 basierenden Reel-Software für die ReelBox Avantgarde Series I und II zur Verfügung.

Die Software wird am Montag, 12. Dezember 2011 als DVD-Image in den beiden Varianten als Recovery- und Factory-Version im Support-Bereich von Reel-Multimedia zum Download bereitgestellt.

Für Updates von der letzten Stable-Version (10.08.4) ist die Installation per DVD-Recovery oder DVD-Factory erforderlich, da aufgrund umfangreicher Änderungen, u.a. aufgrund des neuen Betriebssystems, ein Online-Update nicht möglich ist.

Kunden, deren ReelBox bereits mit der Software Version 11.08 ausgestattet ist, benötigen kein DVD-Update. Hier ist ein Online-Update ausreichend.

Im Weiteren wird auch ein Firmware-Update für den NetCeiver auf die Firmware-Version AVR0037/FPGAB66 angeboten.

Soweit die ReelBox nicht bereits auf dem aktuellen Stand ist, kann das Update nach dem DVD-Software-Update per Fernbedienung durchgeführt werden. Hierfür einfach unter Setup | Empfangseinstellungen | Antenneneinstellungen den blauen Button Experten auswählen und anschließend im NetCeiver-Menü den Bereich Information per OK öffnen. Ist die Firmware noch nicht auf dem neuesten Stand, wird ein roter Button angezeigt, über den das Firmware-Update gestartet werden kann.

Folgende Änderungen sind u.a. im neuen Stable der Software-Version 11.12 enthalten:

Einkabel-System/Lösung EN50494 – SCR = Satellite channel router/ Single-Cable-Routing:
Ab dieser Version ist es nun möglich, Einkabel-Systeme mit Multischaltern über Setup | Empfangseinstellungen | Antenneneinstellungen zu konfigurieren.

Systemstart:
Der Start aus dem Deep Standby wurde enorm beschleunigt. RMM gibt eine Startzeit (ohne Netzwerkverbindungen) von weit unter einer Minute an.

WLAN 802.11N-Support:
Nach dem Update wird auch der IEEE 802.11N -Standard (300Mbit) des neuen WLAN-Sticks von Reel Multimedia unterstützt.
Es ist zu beachten, dass für viele WLAN-Sticks anderer Hersteller keine Linux-Treiber angeboten werden. RMM gibt daher keinen Support oder eine Funktionsgarantie für entsprechende Sticks.

Kanallistendarstellung:
Die neue Software enthält eine komplett neu entwickelte Kanalliste und Favoritenverwaltung. So können nun mehrere Favoriten-Ordner angelegt werden. Auch ist es möglich, einen Sender in mehreren Favoriten-Ordnern abzulegen. Komplette Provider-Ordner können mit nur zwei Tastendrücken in die Favoriten übernommen werden.
Die bisherigen, eigenen Kanallisten lassen sich weiterhin in gewohnter Art auf die ReelBox Avantgarde kopieren. Indivduelle Favoritenlisten können jetzt ergänzend über die Fernbedienung angelegt und bearbeitet werden.
In der Hauptansicht des Kanalliste werden nun links die EPG-Informationen zum jeweiligen Kanal als Kurzinfo angeboten. Weiterhin kann alphabetisch oder nach Kanalnummer (via Taste 0 auf der Fernbedienung) sortiert werden.

Timer-Optionen:
Zusätzlich zum Aufnahme-Timer können ab sofort auch Umschalt-Timer angelegt werden. Vor Beginn der Sendung wird dann automatisch zum eingestellten Programm umgeschaltet.
Zur besseren Unterstützung bei der Ablage von Aufnahmen auf einem NAS-System gibt es jetzt einen zusätzlichen Button, über den beim Anlegen eines Timers direkt das gewünschte Verzeichnis auf dem NAS ausgewählt werden kann.

TV-Aufnahmen:
Zu den TV-Aufnahmen wird nun links über den Informationen ein Vorschaubild angeboten, das direkt nach Abschluss der Aufnahme generiert wird. Zusätzlich hat man auch die Möglichkeit, bei vorhandenen TV-Aufnahmen über die Taste Funktionen nachträglich ein Vorschaubild generieren zu lassen.
Ab sofort können TV-Aufnahmen via TV Aufnahmen | Funktionen | Suche nach SD, HDTV oder Datum gefiltert werden.

WICHTIGE INFO: TV-Aufnahmen mit der neuen Software-Version 11.12 und höher werden nur noch als .ts-Dateien abgelegt. Alte, unter Version 10.08 und früher aufgenommene Aufzeichnungen lassen sich selbstverständlich weiterhin abspielen.

Allgemeines:
Schnellere Umschaltzeiten
Verbesserte Permanent Timeshift Funktionen
Konsistentere Tastenbelegung – Informationen sind jetzt immer über die ?-Taste zu erreichen

Weitere Informationen hierzu auch im RMM-Supportforum im Beitrag ‚Software 11.12‚.

UPDATE:
Das reelblog stellt seinen Lesern die Recovery-Version des neuen Stable (Version 11.12) vorübergehend auf einem alternativen Downloadserver unter http://solidfiles.com/folder/e0dcda99e9/ zur Verfügung.

RMM-Kundenumfrage zu Reel-Produkten

Reel-Multimedia will´s wissen: „Sagen Sie uns, was Ihnen an der ReelBox gefällt, welche Funktionen Sie vermissen und was wir besser machen können.“

Per Kunden-Newsletter und auf der Firmen-Website bittet Reel-Multimedia seine Kunden um Teilnahme an einer Umfrage, um so die Produkte von RMM weiter verbessern und stärker an den Wünschen seiner Klientel ausrichten zu können.
Die Kundenumfrage kann unter http://www.reel-multimedia.com/de/umfrage.php aufgerufen werden und läuft bis einschließlich 6. Dezember 2011.
Unter allen Teilnehmern werden fünf Reel Remote-Sets, bestehend aus Funktastatur und Fernbedienung der neuen Slim-Series, verlost.

Reelbox Control Center v2.40

Nach über drei Jahren Entwicklungspause steht das bei Nutzern der ReelBox beliebte Programm Reelbox Control Center (RCC) jetzt in Version 2.40 zum Download bereit.

Das Update unterstützt neben dem vdr-Format der aktuellen Stable-Version (10.8.4) das neue Datenformat *.ts für Aufnahmen der neuen, derzeit als Beta-Version verfügbaren Reel-Software.

Ein weiteres kleines Feature ergänzt die neue Version: Via Autozoom kann nun bei Änderung der Fenstergröße des Programms der gesamte Inhalt im gleichen Verhältnis mitgezoomt werden.

RCC Version 2.40 enthält weiterhin das bisherige SVDRP ((Simple VDR Protokoll) sowie das erst vor kurzem aktualisierte LiveTV v1.40.

Weitere Informationen hierzu findet man auch im RMM-Supportforum in BernyRs Welt im Beitrag ‚Update: RCC v2.40‚.

Workaround für Shoutcast-Problem

Aufgrund einer Änderung seitens Shoutcast funktioniert das Internetradio seit einigen Tagen nicht mehr korrekt.

Im RMM-Supportforum wurde nun ein Workaround vorgestellt, der vorerst (bis zum offiziellen Bugfix) das Problem behebt:

Hierzu die ReelBox am besten in den Standby (nicht DeepStand bzw. Stromsparmodus) schalten.
Anschließend per FTP, z.B. mit dem ReelBox Control Center, in das Verzeichnis “/usr/sbin” wechseln und die Datei “scast” markieren und über die rechte Maustaste zum Bearbeiten öffnen.
Im Editor die Zeile “{print stationprefix $6}‘ | ” suchen und in “{print stationprefix $8}‘ | ”, also die Ziffer 6 in 8, ändern. Abschließend die Datei speichern und beenden.
Nach Neustart der ReelBox sollten die Sender im Internetradio wieder aufrufbar sein.

Weitere Informationen zum o.a. Workaround findet man im RMM-Supportforum im Beitrag ‚Diff für Shoutcast (scast)‚.

Lüfterloses Netzteil für ReelBox Avantgarde lieferbar

Wie Reel-Multimedia aktuell über seinen Kunden-Newsletter mitteilt, können ab sofort auch die älteren Modelle der ReelBox Avantgarde Series I oder II mit einem lüfterlosen Netzteil ausgestattet werden.

Seit Mitte dieses Jahres wird die ReelBox Avantgarde in einer neuen Variante mit lüfterlosem Netzteil ausgeliefert; siehe auch reelblog-Artikel ‚ReelBox mit lüfterlosem Netzteil in Kürze verfügbar‚. Um dieses Feature auch Nutzern der Vorgängermodelle anbieten zu können, stellt Reel-Multimedia zwei Upgrade-Varianten zur Auswahl:

Technisch erfahrene Kunden können den Umbau auf eigene Gefahr selbst durchführen. Das Netzteil-Umbau-Kit kann gegen Vorlage einer vom Käufer unterzeichneten Garantieverzichtserklärung, die nach Bestellung per eMail übersendet wird, zum Preis von 110 Euro im RMM-Online-Shop bestellen werden.

Allen weniger versierten Kunden bietet Reel-Multimedia eine kostengünstige Umbaulösung an, die neben der Umrüstung auf das lüfterlose Netzteil auch einen kostenlosen Service-Check inklusive Software-Update – soweit gewünscht – beinhaltet. Dieser über RMM durchgeführte Umbau kostet 159 Euro zuzüglich Portokosten und kann über ein Antragsformular unter http://www.reel-multimedia.com/de/netzteil-umbau.php geordert werden. Nach Angabe aller für den Umbau notwendigen Daten erhält der Besteller eine pdf-Datei als Bestätigung, die als Ausdruck zusammen mit einer Kopie des Kaufbelegs dem Paket mit der einzusendenden ReelBox beizulegen ist.

 

Neue Reel-Fernbedienung im RMM-Online-Shop

Wer in letzter Zeit die Website von Reel-Multimedia besucht hat, dem dürften bereits Bilder einer neuen Fernbedienung aufgefallen sein, die bis Jahresende über den RMM-Online-Shop erhältlich sein soll.

reel remote 02

Die bisherige Fernbedienung ist zwar ausgesprochen handlich und mit den kompakt angeordneten Tasten sehr bequem zu bedienen, aber Unzulänglichkeiten wie etwa die vielfachen Doppelbelegungen, die schwache Reichweite, fehlende TV-Datenbank-Updates und das unzureichende Feedback beim Tastendruck waren sicher Grund genug für Reel-Multimedia, eine Alternative (oder vielleicht sogar einen Nachfolger?) zu entwickeln.

Die neue Steuereinheit zeigt sich in einem modernen SlimLine-Design und zeitgemäßer weißer Klavierlack-Oberfläche. Sie ist sowohl für die ReelBox Avantgarde und den Reel NetClient geeignet.
Insgesamt verfügt die programmierbare Fernbedienung über 47 Tasten, die einen angenehmen, direkten Druckpunkt besitzen. Es gibt auch ein paar neue Tasten bzw. Funktionen: Via Guide soll zukünftig das EPG-Magazin (reelEPG-Plugin) aufzurufen sein, das dann vermutlich als fester Menüpunkt in die Reel-Software übernommen wird. Über die Radio-Taste wird man zwischen TV- und Radioprogrammen umschalten können. Und die Tasten Multimedia und Internet bieten einen direkten Aufruf der entsprechenden Menübereiche auf der ReelBox.
Weitere Details, speziell auch zur Programmierbarkeit der neuen Fernbedienung, hat Reel-Multimedia leider noch nicht preisgegeben.

Die Reel-Fernbedienung inklusive Batterien wird zum Preis von 49 Euro angeboten und ist mit einer Lieferzeit von acht Wochen angegeben.

Reel-Tastatur bis Jahresende verfügbar

Die seit langem erwartete Reel-Tastatur kann ab sofort im RMM-Online-Shop zum Preis von 90 Euro bestellt werden.

Die Lieferzeit wird von Reel-Multimedia aktuell mit acht Wochen angegeben. Die ersten Bestellungen müssten demnach bis Ende dieses Jahres zur Auslieferung kommen.

Mit der für ReelBox Avantgarde und Reel NetClient optimierten Funktastatur lassen sich bequem Suchtimer setzen, Timer-Programmierungen bearbeiten oder Einträge in den verschiedenen Einstellungsmenüs vornehmen sowie alle über die Fernbedienung bekannten Funktionen wie Kanalumschaltung, Lautstärkenregelung und natürlich die gesamte Bedienung des OSD, also die Bedienoberfläche der ReelBox, steuern.

Das auf dem deutschen QWERTZ-Tastaturlayout (Qwertz) basierende Wireless-Keyboard verfügt über 39 Funktionstasten, Maus-Cursor für vier Richtungen, OK-Funktion und 360-Grad-Mauspad. Die maximale Reichweite wird mit ca. 10 Metern angegeben.

Einen Testbericht mit weiteren Details und mehreren Fotos der Reel-Tastatur findet man im Reel-Multimedia Wiki.

Unitymedia vergrößert HDTV-Angebot um zwei Sender

Wie der in Nordrhein-Westfalen und Hessen aktive Kabelnetzbetreiber Unitymedia gestern bekannt gab, werden in Kürze zwei neue hochauflösende Kanäle eingespeist.

Ab dem 27. September 2011 geht Romance TV HD auf Sendung, Spiegel TV Wissen HD folgt am 4. Oktober 2011. Romance TV zeigt Spielfilme, Serien und anderen TV-Formate, die sich um die Themen Liebe, Familie, Freund- und Feindschaften drehen. In Spiegel TV Wissen stehen die Themen Wissenschaft und Forschung, Mensch und Gesellschaft, Planet und Wildnis im Vordergrund. Der Kanal ersetzt den Sender Spiegel TV Digital, der seinen Sendebetrieb einstellt.
Beide Sender sind Bestandteil des Programmpakets „DigitalTV Allstars HD“, das für 19 Euro pro Monat bei Unitymedia geordert werden kann, ein bestehender Unitymedia-Kabelanschlussvertrag vorausgesetzt.

Außerdem bietet Unitymedia Kunden mit digitalem Kabelanschluss, die bisher keine Programmpakete abonniert haben, ab 27. September 2011 einen „Schnupperkanal“ an.
Hier wird jede Woche ein ausgewählter Sender für jeweils sieben Tage ohne Mehrkosten zu sehen seien. Mit diesem Angebot möchte der Netzbetreiber Kunden für seine kostenpflichtigen Zusatzpakete interessieren und werben.

  • Veröffentlicht in: HDTV

TwonkyMedia Server auf ReelBox Avantgarde

Die auf der ReelBox Avantgarde gespeicherte Musik, Bilder und Videos lassen sich mit Hilfe des vorinstallierten UPnP-Mediaservers MediaTomb ins Heimnetz streamen und auf anderen Geräten wiedergeben.

Es ist jedoch auch möglich, alternative Medienserver zu installieren, wie zum Beipiel den weithin bekannten TwonkyMedia Server, der CPU-schonend arbeitet, eine übersichtliche Oberfläche bietet und zudem Medien-Feeds wie Flickr, Picasa, ShoutCast-Internetradio und Youtube integriert.

Weiterlesen →

Dropbox auf der ReelBox Avantgarde

Cloud Computing war eines der Top-Themen der IT-Branche im letzten Jahr. Eines der besten Beispiele hierfür dürfte der Online-Speicher-Dienst Dropbox sein. Dank einfacher Bedienung und gelungener Integration in alle gängigen Betriebssysteme inklusive der mobilen hat Dropbox die Nase vorn, wenn man von zu Hause oder unterwegs über PC, Laptop oder Smartphone Zugriff auf Dokumente, Fotos, Videos oder die Musiksammlung haben möchte.

Warum also nicht diesen Dienst auch für die ReelBox nutzen? Kein Problem!

Weiterlesen →

Software-Update per USB-Stick

Für ein Software-Update der ReelBox, wie z.B. dem aktuellen Update auf Version 11.12, bietet Reel-Multimedia Image-Dateien als Basis für eine Installations-DVD an.

Alternativ zum Brennen einer DVD gibt es allerdings auch die Möglichkeit, das Recovery- bzw. das Factory-Image auf einen USB-Stick aufzuspielen und hierüber das Software-Update zu installieren.

Eine entsprechende Anleitung findet man im Wiki der Reelbox Community reelbox4you.tv. Benötigt wird neben der Image-Datei und einem ausreichend großen USB-Stick lediglich das frei verfügbare Programm UNetbootin, das in Versionen für Windows, Linux und Mac OS X bereitgestellt wird.

Senderlogo bei Sendernamen mit Slash

Bei Sendernamen mit einem Slash wie zum Beispiel Nick/Comedy, TW1/Sport Plus oder münchen.TV/RFO lassen sich Senderlogos auf der ReelBox nur mit einem kleinen Trick einbinden und darstellen.

Zur korrekten Anzeige des Kanallogos muss der Dateiname der png-Datei mit dem Sendernamen in der Kanalliste channels.conf identisch sein.
Da der so genannte Divisionsoperator „/“ in UNIX-Systemen zur Separation von Pfadnamen verwendet wird und somit in Dateinamen nicht zulässig ist, lässt sich auf dem vorgegebenen Weg für Sendernamen mit Schrägstrich keine namensgleiche Grafikdatei erstellen.

Weiterlesen →

Fernsehzeitschrift für die ReelBox

TV-Browser ist eine digitale Fernsehzeitschrift für den Laptop oder PC. Mit seiner Hilfe ist es aber auch möglich, den Video Disk Recorder (VDR) zu steuern und damit Aufzeichnungen direkt auf der ReelBox Avantgarde zu programmieren.

TV-Browser lädt das aktuelle Fernsehprogramm aus dem Internet und stellt die Daten übersichtlich – wie eine gedruckte TV-Zeitschrift – dar. Eine Verbindung zum Internet ist dabei nur während der Daten-Aktualisierung notwendig.

Weiterlesen →

Avantgarde als vollwertigen PC nutzen

Die ReelBox Avantgarde ist ein vollwertiger Computer. Die Arbeitsoberfläche der ReelBox Avantgarde ist der KDE-Desktop. Über ihn können Funktionen und Anwendungen wie Internetbrowser, Office-Programme, Amorak-Player und vieles mehr betrieben werden. Die Videorecorder- und Fernsehfunktionen bleiben unberührt und laufen parallel ungestört weiter.

Die „Computerfunktionen“ der Avantgarde werden, wie bei jedem anderen PC auch, nach Anschluss einer Tastatur, einer Maus und eines Monitors zugänglich. Wem dies zu aufwändig ist, der kann über den Fernzugriff über sogenannte Remote-Desktop-Software per Laptop oder einen anderen PC im Netzwerk auf den KDE-Desktop der Avantgarde zugreifen. Auch der Remote-Zugriff aus dem Internet ist möglich.

Weiterlesen →

Heimautomation mit der ReelBox Avantgarde

Die ReelBox kann über verschiedene Wege ferngesteuert und so in ein Heimautomation-Netzwerk (z.B. von AMX, Crestron, Philips), das auch der komplexen Gebäudesteuerung für Licht, Jalousie und Heizung dient, eingebunden werden. So lässt sich die ReelBox Avantgarde via Netzwerk (UDP- oder TCP/SVDRP-Protokoll) und über die serielle Schnittstelle (RS232) nahtlos in eine bestehende Hausautomation integrieren und zentral steuern.

Im Reel-Multimedia Wiki sind unter dem Stichwort Heimautomation alle Informationen, die benötigt werden, um diese Funktionalität zu nutzen, detailliert aufgelistet und ausführlich beschrieben.

Archiv mit vorkonfigurierten Kanallisten

Für den optimalen und störungsfreien Empfang der Reelbox kann unter Umständen die Wahl der richtigen Kanalliste ausschlaggebend sein. Ebenso kann es vorkommen, dass die Kanalsuche und die automatische Kanalaktualisierung bei bestimmten Sendeanstalten nicht einwandfrei funktioniert.

Für diesen Fall wurde im Wiki von Reel Multimedia ein Kanallisten-Archiv angelegt, welches bereits für die ReelBox vorgefertigte Kanallisten im conf-Format auflistet und unter http://wiki.reel-multimedia.com/index.php/Kanallisten-Archiv zum Download bereitstellt.

Expertenoptionen aktivieren

Bei der ReelBox Avantgarde und dem Reel NetClient sind seit dem neuesten Software-Update (10.3) die Experten-Einstellungen serienmäßig ausgeschaltet. Verschiedene weiterführende Funktionen werden nicht angezeigt. Diese Funktion wurde integriert um die ReelBox benutzerfreundlicher und übersichtlicher zu gestalten.

Weiterlesen →

Probleme mit der Fernbedienung

Bei Problemen mit der Fernbedienung der ReelBox Avantgarde bzw. des Reel NetClient sind meistens zu schwache Batterien die Ursache.

Eine weitere Möglichkeit kann die aktivierte TV-Taste auf der Fernbedienung sein. Durch Drücken der DVB-Taste (oben links) sollte die ReelBox bzw. der NetClient wieder bedienbar sein.
Auch ein Neustart von Avantgarde/NetClient kann helfen.

Sollten die oben angeführten Tipps keine Abhilfe schaffen, bleibt noch der Versuch, die Fernbedienung zurückzusetzen. Hierfür nimmt man die Batterien aus dem rückseitigen Batterieschacht und schließt die beiden oberen Kontakte kurz.

LED-Modi zur Fehlerdiagnose beim NetCeiver

Zur besseren Diagnose von etwaigen Stromversorgungs- und/oder Firmware-Problemen des Netceivers wurde im RMM-Supportforum eine Hilfe veröffentlicht.

Hierin sind die verschiedenen Zustände der Leuchtdioden beschrieben, die durch Leuchten oder Blinken den jeweils aktuellen Status beim Bootvorgang des NetCeivers anzeigen und somit eine leichtere Feststellung etwaiger Fehler ermöglichen.

Die Beschreibung der LED-Modi ist im RMM-Supportforum im Beitrag ‚NetCeiver Diagnose, LEDs und Bootvorgang‚ zu finden.

Drehzahlregelung für DVD-Laufwerk

Das in der ReelBox Avantgarde verbaute DVD-Laufwerk arbeitet mit relativ hohen Drehzahlen, was beim Anschauen eines Films von DVD, speziell bei selbstgebrannten Medien, sehr störend sein kann.

Im RMM-Supportforum wurde nun im Beitrag ‚DVD Bremse‚ eine kleine Softwarelösung veröffentlicht, über die sich die Drehzahl des DVD-Laufwerks regeln lässt. Nach Kopieren der zwei erforderlichen Dateien speedcontrol und menu_opt.dvd_speed.inc in die angegebenen Verzeichnisse (/usr/bin und /etc/vdr/plugins/setup) kann man anschließend unter Menu | Optionale Software | DVD Drehzahlkontrolle die Laufwerksgeschwindigkeit einstellen.

reel | blog über REEL-Taste aufrufen

Für diejenigen, die das reelblog gerne nutzen, bietet sich ggf. eine Anpassung der Tastenbelegung auf der Fernbedienung an.
Um das reelblog beispielsweise direkt über die REEL-Taste aufrufen zu können, ist eine kleine Modifikation der Datei keymacros.conf erforderlich:

Die ReelBox zuerst in den Standby (nicht DeepStand bzw. Stromsparmodus) schalten.
Anschließend per FTP, z.B. mit dem ReelBox Control Center, in das Verzeichnis „/etc/vdr“ wechseln und die Datei „keymacros.conf“ markieren.
Dann via rechte Maustaste über Bearbeiten die Datei im Editor öffnen, die Zeile „Reel @mediaplayer“ suchen und in „Reel @reelblog“ ändern.
Abschließend die Datei speichern und beenden.
Nach Neustart der ReelBox kann das reelblog nun über die REEL-Taste aufgerufen werden.

In entsprechender Weise kann man sich den Aufruf des Mediaplayers auf eine andere Taste legen, z.B. auf Shift+PVR über Anpassung der Zeile „User3 @mediaplayer“.

Gleicher Sender in verschiedenen Bouquets

Wer mit Bouquets bzw. Sendergruppen arbeitet, hat vielleicht schon einmal die Möglichkeit vermisst, einen Sender mehrfach ablegen zu können.

Mehrfaches Kopieren eines Senders in mehrere Bouquets bleibt leider erfolglos, da gleiche bzw. doppelte Einträge in der Kanalliste (channels.conf) automatisch gelöscht werden.

Mit einem kleinen Trick geht es aber doch: Einfach für die Radio-ID (RID) eine 1 oder höher eintragen.

Weiterlesen →

Top ↑