Software Version 1.10 (final)

Dann doch nicht als Version 1.9.2, sondern unter der Versionsnummer 1.10 steht ab heute ein neues Stable Release für die ReelBox Lite zur Verfügung.

Das neue Image wartet mit etlichen Anpassungen und Verbesserungen insbesondere im HD-Bereich auf und verspricht eine deutlich bessere Gesamtstabilität. Aber auch der Rest ist bei der Fehlerbereinigung nicht zu kurz gekommen.
Im Einzelnen sind folgende Bereiche überarbeitet worden:

HDTV-Support:
– Weitere Anpassungen der DVB-S2 Tunertreiber
– Änderungen am HD-Player
– Synchronisierung Audio
– Einstellungen der Video-Modi überarbeitet (YUV, DVI etc.)
– Verbesserung der Stabilität der Extension-HD
– Probleme mit H.264 Material in 720p behoben
– Audio/Video-Synchronisierung für Dolby Digital überarbeitet
– Probleme mit AV-Sync bei HDTV behoben
– Analoge Ausgänge für HD-Sender aktiv
– Tonprobleme mit einigen TVs (Toshiba, Sony) über HDMI gefixt
– Analoge Lautstärkeneinstellung über Scart/Cinch gefixt
– Trickmodi verbessert
– MP3 Player Support über Extension-HD
– Fehler bei Bilder-Anzeige über Filebrowser behoben
– Interlace-Artefakte beim Hochskalieren von SDTV auf 720p/1080i vermindert
– Umschaltzeiten verbessert

Kanalsuche:
– Fehler im NIT-Filter beseitigt
– Kanalsuche DVB-C Kabelfernsehen überarbeitet
– Kanäle aktualisieren entfernt
Zu finden über Setup/Extras-Sonstiges/Hintergrundaktivität

Setup:
– Systeminformationen überarbeitet
– Kleinere Bugfixes

Optionale Software:
– Abstürze bei „Optionale Software“ behoben

DVD:
– Bildruckler über Extension-HD gefixt
– Menüstruktur überarbeitet
– Untertitel funktional
– Ausgabe Dolby Digital gefixt
– Fehler im LCD gefixt

Installation:
– Absturz im Installationsassistenen behoben

Sonstiges:
– OSD Größe umschaltbar (nur bei Extension-HD)
– Menüstruktur überarbeitet
– Überarbeitung des Audio-Video Menüs
– Umschaltung zwischen BSP und Extension-HD gefixt
– Bootschleife/Crashs bei Umschaltung eHD / BSP gefixt
– Tonausgabe über HDMI gefixt
– Mickey Mouse Ton Probleme gefixt
– Änderungen am Filebrowser
– Automatische Kanalaktualisierung bei DVB-S2 Sendern gefixt
– Fixes bei HDTV-Aufnahmen
– ReelTVTV bugfix
– Allgemeine Performance erhöht
– OSD Fehler im ReelEPG behoben
– Timer-Konflikt Prüfung eingeschaltet

Wichtige Info:
Besitzer der Extension-HD sollten dringend über Setup/Installation/Optionale Software das Extension-HD-Paket updaten!

Version 1.10 steht ab sofort im Download-Bereich von Reel-Multimedia zur Verfügung, http://www.reelbox.org/software/ReelBox/stable/ReelBox-1.10.iso.
Alternativ kann das neue Image per Onlineupdate (ab Software Version 1.4) installiert werden.

Nächstes Software-Release angekündigt

Im offiziellen Supportforum wird das nächste Software-Update, vermutlich Version 1.9.2, angekündigt.

Laut Mitteilung bedarf es noch einer Fertigstellung bzgl. AC3 bei der DVD-Wiedergabe. Mit dem neuen Software-Release darf Anfang der kommenden Woche (41. KW 2007) gerechnet werden.

Den Besitzern einer extensionHD steht aktuell bereits ein kleines Update zur Verfügung, das via „Optionale Software“ als ipkg-Paket installiert werden kann. Mit diesem Update (Versionsnummer mind. 1.5-reel1!) soll eine deutliche Qualitätsverbesserung bei SD Sendern sichtbar sein.

Lieferengpass bei Reelbox Avantgarde

Laut einer Meldung von sat+kabel kündigt Reel-Multimedia bereits zum Vorverkaufstart seines neuen Mediacenters Reelbox Avantgarde potenzielle Lieferschwierigkeiten an.

„Wir weisen darauf hin, dass die gerade anlaufende Produktion in diesem Jahr aufgrund von Bauteilknappheit noch nicht die volle Kapazität erreicht. Daher kann es gerade im Weihnachtsgeschäft zu Lieferengpässen kommen“, teilte das Unternehmen am Montag anlässlich der Aufnahme des Modells in seinen Webshop mit.

Zuvor war die Auslieferung des Schwestermodells Reelbox Vista aufgrund der Umstellung auf eine andere Grafikkarte auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Am Montag konkretisierte der Hersteller frühere Angaben. Demnach seien zu laute Lüfter der Anlass für den Schwenk von ATI-Radeon-Karten auf eine OEM-Lösung des Herstellers Contron gewesen.

ReelBox Avantgarde im Online-Shop

Wie Reel-Multimedia heute bekannt gegeben hat, können ab sofort im Online-Shop von Reel-Multimedia Bestellungen für die ReelBox Avantgarde durchgeführt werden. Die ReelBox Avantgarde wird im silbernen oder schwarzen Designgehäuse mit zwei DVB-Tunern nach Wahl (DVB-S2, -C oder -T), einer 320GB Festplatte und einem DualLayer-DVD-Brenner (slot in & slimline) ausgeliefert.

Bei der Bestellung können zwei Single-Tuner-Karten gleichen DVB-Typs auswählt werden. Damit bleibt der dritte Tuner-Slot zum Nachrüsten beliebiger Reel-DVB-Tuner frei. Der Slot kann beispielsweise für digitales Kabelfernsehen, das neue terrestrische „Überallfernsehen“, oder einen Dual-Satelliten-Tuner genutzt werden.
Für die Ausgabe brillianter, kontrastreicher und natürlich hochauflösender Bilder stehen jeweils ein HDMI- sowie ein YUV-Ausgang zur Verfügung. Unterstützt wird die HDTV-Ausgabe in einer Auflösung von 720p und 1080i.
Im Lieferumfang der ReelBox Avantgarde sind weiterhin ein DVD-Double-Layer-Brenner (Slot-In/Slimline), eine 320 GB SATA Festplatte von Western Digital, 512 MB DDR2-667 (PC2-5300) Arbeitsspeicher, eine Fernbedienung inkl. Batterien und die obligatorische Installationsanleitung.

ReelBox Vista-Start verschoben

Nach aktueller Meldung der Reel-Multimedia Vertriebs GmbH ist der Start der ReelBox Vista vorerst verschoben. Als Grund hierfür wird angegeben, dass abweichend von den bisherigen Planungen für die Videoausgabe der ReelBox Vista keine Standard-Grafikkarte im low profile-Format verwendet wird, „da die am Markt vorhandenen Grafikkarten unserem Anspruch nicht vollständig gerecht werden“.
Stattdessen lässt Reel Multimedia in Zusammenarbeit mit dem Mainboard-Partner, der Kontron AG, eine auf die ReelBox Vista zugeschnittene OEM-Lösung produzieren.
Wie Reel-Multimedia hierzu erklärt, war „die Entscheidung zwischen der Einhaltung des ursprünglich avisierten Liefertermins und einer technisch hochwertigeren Lösung […] keine einfache – schlussendlich haben die erheblichen Vorteile des OEM-Produkts den Ausschlag gegeben. Künftige ReelBox Vista-Nutzer profitieren von einem deutlich gesenkten Stromverbrauch bei gleicher Leistungsfähigkeit, einem extrem leisen und wohnzimmertauglichen Kühlystem sowie einer besseren Ausstattung bei den Videoausgängen. Zusätzlich ist für die OEM-Karte eine Langzeitverfügbarkeit garantiert, die häufige Änderungen bei der verwendeten Grafikkarte, die ansonsten aufgrund der kurzen Produktzyklen am Markt unvermeidbar gewesen wären, überflüssig macht.“

Ein exakter Liefertermin kann derzeit noch nicht genannt werden, es wird aber von einer Auslieferung noch im 4. Quartal 2007 ausgegangen.

Weitere Informationen findet man im News-Bereich von Reel Multimedia.

Neues Reelbox Theme

Unter der Bezeichnung iXPe-Black-Theme gibt es ein neues Theme für die Reelbox.
Das Theme steht sowohl als Download und als ipkg-Paket zur Verfügung; Installation unter Setup | Installation | Optionale Software – osd-ixpe-black.

Die Installation als ipkg-Paket ist zu empfehlen, da hier das Theme ins /opt-Verzeichnis, also auf die Festplatte kopiert wird. Nach einem Imagewechsel wird das Theme automatisch reaktiviert, sofern /opt in den Einstellungen gesetzt ist.

Im Download findet man weitere Infos zur Installation und zum Theme in der beigefügten readme-Datei.

Reelbox Control Center v1.90

BernyR hat eine neue Version seines Programms Reelbox Control Center veröffentlicht.

In Version 1.90 gibt es zahlreiche Neuerungen und Anpassungen. So kann jetzt beispielsweise der bisher obligatorische Ping vor Verbindungsaufnahme unterdrückt werden; eine Verbindung zum Router ist dann ungetestet immer grün und RCC beginnt sofort mit dem Verbindungsaufbau zur Box.
Des weiteren können nun Dateien lokal auf der Reelbox verschoben werden, ipkg-Pakete per Upgrade-Funktion aktualisiert werden sowie eine Möglichkeit, ipkg-Pakete manuell, also auch ohne Internet-Verbindung, vom PC aus installieren zu können.
Im weiteren kann die channels.conf nun auch direkt bearbeitet werden. Auch das Problem beim Verschieben von leeren Gruppen per Drag’n Drop, das bislang zu Fehlanordnungen im Bouquet führte, ist offensichtlich gefixt.

Alle detaillierten Infos hierzu findet man im RMM-Supportforum in BernyRs Welt.

Software Version 1.9.1 (final)

Ab heute steht mit der Software Version 1.9.1 ein neues Stable Release für die ReelBox Lite zur Verfügung.

Neben einer Reihe kleinerer Änderungen und Verbesserungen sind vor allem folgende Bereiche in Version 1.9.1 gegenüber Version 1.9 überarbeitet worden:

HDTV-Support:
– Anpassungen der S2 Treiber / Support für Extension HD
– Softwarerelease mit HD Support / h.264
– Änderungen am HD-Player

Kanalsuche:
– Neue SR-Scan Optionen für DVB-C

IPKG:
– Über die Taste „0“ können Pakete nun auch von CD installiert werden
– Fix wenn Paketliste nicht eingelesen werden kann

ReelEPG:
– Kleine Änderungen der Hintergrundfarben

DVD:
– Änderungen am Xine
– Hintergrundbild beim starten einer DVD
– Fix beim Einstellen der Audio Spuren und Geschwindigkeits-Optimierungen

EPG:
– Anzeige Timer editieren sind nun Aktiv als Standard

Sonstiges:
– Aufnahme Schnittsymbole wieder vorhanden
– Umschaltung zwischen BSP und Extension HD im Setup Einstellungen – Video hinzugefügt
– Scartswitch für externe Quellen DVD+Shift
– Fehlende Übersetzungen eingefügt

Version 1.9.1 steht ab sofort im Download-Bereich von Reel-Multimedia zur Verfügung, http://www.reelbox.org/software/ReelBox/stable/ReelBox-1.9.1.iso.
Alternativ kann das neue Image per Onlineupdate (ab Software Version 1.4) installiert werden.

Seite 50 von 50«...10...484950

TwonkyMedia Server auf ReelBox Avantgarde

Die auf der ReelBox Avantgarde gespeicherte Musik, Bilder und Videos lassen sich mit Hilfe des vorinstallierten UPnP-Mediaservers MediaTomb ins Heimnetz streamen und auf anderen Geräten wiedergeben.

Es ist jedoch auch möglich, alternative Medienserver zu installieren, wie zum Beipiel den weithin bekannten TwonkyMedia Server, der CPU-schonend arbeitet, eine übersichtliche Oberfläche bietet und zudem Medien-Feeds wie Flickr, Picasa, ShoutCast-Internetradio und Youtube integriert.

Weiterlesen →

Dropbox auf der ReelBox Avantgarde

Cloud Computing war eines der Top-Themen der IT-Branche im letzten Jahr. Eines der besten Beispiele hierfür dürfte der Online-Speicher-Dienst Dropbox sein. Dank einfacher Bedienung und gelungener Integration in alle gängigen Betriebssysteme inklusive der mobilen hat Dropbox die Nase vorn, wenn man von zu Hause oder unterwegs über PC, Laptop oder Smartphone Zugriff auf Dokumente, Fotos, Videos oder die Musiksammlung haben möchte.

Warum also nicht diesen Dienst auch für die ReelBox nutzen? Kein Problem!

Weiterlesen →

Software-Update per USB-Stick

Für ein Software-Update der ReelBox, wie z.B. dem aktuellen Update auf Version 11.12, bietet Reel-Multimedia Image-Dateien als Basis für eine Installations-DVD an.

Alternativ zum Brennen einer DVD gibt es allerdings auch die Möglichkeit, das Recovery- bzw. das Factory-Image auf einen USB-Stick aufzuspielen und hierüber das Software-Update zu installieren.

Eine entsprechende Anleitung findet man im Wiki der Reelbox Community reelbox4you.tv. Benötigt wird neben der Image-Datei und einem ausreichend großen USB-Stick lediglich das frei verfügbare Programm UNetbootin, das in Versionen für Windows, Linux und Mac OS X bereitgestellt wird.

Senderlogo bei Sendernamen mit Slash

Bei Sendernamen mit einem Slash wie zum Beispiel Nick/Comedy, TW1/Sport Plus oder münchen.TV/RFO lassen sich Senderlogos auf der ReelBox nur mit einem kleinen Trick einbinden und darstellen.

Zur korrekten Anzeige des Kanallogos muss der Dateiname der png-Datei mit dem Sendernamen in der Kanalliste channels.conf identisch sein.
Da der so genannte Divisionsoperator „/“ in UNIX-Systemen zur Separation von Pfadnamen verwendet wird und somit in Dateinamen nicht zulässig ist, lässt sich auf dem vorgegebenen Weg für Sendernamen mit Schrägstrich keine namensgleiche Grafikdatei erstellen.

Weiterlesen →

Fernsehzeitschrift für die ReelBox

TV-Browser ist eine digitale Fernsehzeitschrift für den Laptop oder PC. Mit seiner Hilfe ist es aber auch möglich, den Video Disk Recorder (VDR) zu steuern und damit Aufzeichnungen direkt auf der ReelBox Avantgarde zu programmieren.

TV-Browser lädt das aktuelle Fernsehprogramm aus dem Internet und stellt die Daten übersichtlich – wie eine gedruckte TV-Zeitschrift – dar. Eine Verbindung zum Internet ist dabei nur während der Daten-Aktualisierung notwendig.

Weiterlesen →

Avantgarde als vollwertigen PC nutzen

Die ReelBox Avantgarde ist ein vollwertiger Computer. Die Arbeitsoberfläche der ReelBox Avantgarde ist der KDE-Desktop. Über ihn können Funktionen und Anwendungen wie Internetbrowser, Office-Programme, Amorak-Player und vieles mehr betrieben werden. Die Videorecorder- und Fernsehfunktionen bleiben unberührt und laufen parallel ungestört weiter.

Die „Computerfunktionen“ der Avantgarde werden, wie bei jedem anderen PC auch, nach Anschluss einer Tastatur, einer Maus und eines Monitors zugänglich. Wem dies zu aufwändig ist, der kann über den Fernzugriff über sogenannte Remote-Desktop-Software per Laptop oder einen anderen PC im Netzwerk auf den KDE-Desktop der Avantgarde zugreifen. Auch der Remote-Zugriff aus dem Internet ist möglich.

Weiterlesen →

Heimautomation mit der ReelBox Avantgarde

Die ReelBox kann über verschiedene Wege ferngesteuert und so in ein Heimautomation-Netzwerk (z.B. von AMX, Crestron, Philips), das auch der komplexen Gebäudesteuerung für Licht, Jalousie und Heizung dient, eingebunden werden. So lässt sich die ReelBox Avantgarde via Netzwerk (UDP- oder TCP/SVDRP-Protokoll) und über die serielle Schnittstelle (RS232) nahtlos in eine bestehende Hausautomation integrieren und zentral steuern.

Im Reel-Multimedia Wiki sind unter dem Stichwort Heimautomation alle Informationen, die benötigt werden, um diese Funktionalität zu nutzen, detailliert aufgelistet und ausführlich beschrieben.

Archiv mit vorkonfigurierten Kanallisten

Für den optimalen und störungsfreien Empfang der Reelbox kann unter Umständen die Wahl der richtigen Kanalliste ausschlaggebend sein. Ebenso kann es vorkommen, dass die Kanalsuche und die automatische Kanalaktualisierung bei bestimmten Sendeanstalten nicht einwandfrei funktioniert.

Für diesen Fall wurde im Wiki von Reel Multimedia ein Kanallisten-Archiv angelegt, welches bereits für die ReelBox vorgefertigte Kanallisten im conf-Format auflistet und unter http://wiki.reel-multimedia.com/index.php/Kanallisten-Archiv zum Download bereitstellt.

Expertenoptionen aktivieren

Bei der ReelBox Avantgarde und dem Reel NetClient sind seit dem neuesten Software-Update (10.3) die Experten-Einstellungen serienmäßig ausgeschaltet. Verschiedene weiterführende Funktionen werden nicht angezeigt. Diese Funktion wurde integriert um die ReelBox benutzerfreundlicher und übersichtlicher zu gestalten.

Weiterlesen →

Probleme mit der Fernbedienung

Bei Problemen mit der Fernbedienung der ReelBox Avantgarde bzw. des Reel NetClient sind meistens zu schwache Batterien die Ursache.

Eine weitere Möglichkeit kann die aktivierte TV-Taste auf der Fernbedienung sein. Durch Drücken der DVB-Taste (oben links) sollte die ReelBox bzw. der NetClient wieder bedienbar sein.
Auch ein Neustart von Avantgarde/NetClient kann helfen.

Sollten die oben angeführten Tipps keine Abhilfe schaffen, bleibt noch der Versuch, die Fernbedienung zurückzusetzen. Hierfür nimmt man die Batterien aus dem rückseitigen Batterieschacht und schließt die beiden oberen Kontakte kurz.

LED-Modi zur Fehlerdiagnose beim NetCeiver

Zur besseren Diagnose von etwaigen Stromversorgungs- und/oder Firmware-Problemen des Netceivers wurde im RMM-Supportforum eine Hilfe veröffentlicht.

Hierin sind die verschiedenen Zustände der Leuchtdioden beschrieben, die durch Leuchten oder Blinken den jeweils aktuellen Status beim Bootvorgang des NetCeivers anzeigen und somit eine leichtere Feststellung etwaiger Fehler ermöglichen.

Die Beschreibung der LED-Modi ist im RMM-Supportforum im Beitrag ‚NetCeiver Diagnose, LEDs und Bootvorgang‚ zu finden.

Drehzahlregelung für DVD-Laufwerk

Das in der ReelBox Avantgarde verbaute DVD-Laufwerk arbeitet mit relativ hohen Drehzahlen, was beim Anschauen eines Films von DVD, speziell bei selbstgebrannten Medien, sehr störend sein kann.

Im RMM-Supportforum wurde nun im Beitrag ‚DVD Bremse‚ eine kleine Softwarelösung veröffentlicht, über die sich die Drehzahl des DVD-Laufwerks regeln lässt. Nach Kopieren der zwei erforderlichen Dateien speedcontrol und menu_opt.dvd_speed.inc in die angegebenen Verzeichnisse (/usr/bin und /etc/vdr/plugins/setup) kann man anschließend unter Menu | Optionale Software | DVD Drehzahlkontrolle die Laufwerksgeschwindigkeit einstellen.

reel | blog über REEL-Taste aufrufen

Für diejenigen, die das reelblog gerne nutzen, bietet sich ggf. eine Anpassung der Tastenbelegung auf der Fernbedienung an.
Um das reelblog beispielsweise direkt über die REEL-Taste aufrufen zu können, ist eine kleine Modifikation der Datei keymacros.conf erforderlich:

Die ReelBox zuerst in den Standby (nicht DeepStand bzw. Stromsparmodus) schalten.
Anschließend per FTP, z.B. mit dem ReelBox Control Center, in das Verzeichnis „/etc/vdr“ wechseln und die Datei „keymacros.conf“ markieren.
Dann via rechte Maustaste über Bearbeiten die Datei im Editor öffnen, die Zeile „Reel @mediaplayer“ suchen und in „Reel @reelblog“ ändern.
Abschließend die Datei speichern und beenden.
Nach Neustart der ReelBox kann das reelblog nun über die REEL-Taste aufgerufen werden.

In entsprechender Weise kann man sich den Aufruf des Mediaplayers auf eine andere Taste legen, z.B. auf Shift+PVR über Anpassung der Zeile „User3 @mediaplayer“.

Gleicher Sender in verschiedenen Bouquets

Wer mit Bouquets bzw. Sendergruppen arbeitet, hat vielleicht schon einmal die Möglichkeit vermisst, einen Sender mehrfach ablegen zu können.

Mehrfaches Kopieren eines Senders in mehrere Bouquets bleibt leider erfolglos, da gleiche bzw. doppelte Einträge in der Kanalliste (channels.conf) automatisch gelöscht werden.

Mit einem kleinen Trick geht es aber doch: Einfach für die Radio-ID (RID) eine 1 oder höher eintragen.

Weiterlesen →

Top ↑