ReelBox Avantgarde 3 im RMM Online Shop

Ab sofort kann die neue ReelBox Avantgarde 3 im Online-Shop von Reel-Multimedia geordert werden.

Wie Reel-Multimedia über das RMM-Supportforum im Beitrag ‚Avantgarde 3 lieferbar‚ mitteilt, beginnt die Auslieferung der ReelBox Avantgarde Series 3 zum 19. Juni 2012.

Der jüngste Sprössling der Avantgarde-Serie wird in der Basisvariante im bekannten silbernen bzw. schwarzen Gehäuse mit zwei Single-DVB-Tunern nach Wahl (DVB-S2 oder DVB-C) und ohne Laufwerke zum Preis von 799 Euro angeboten. Es steht auch ein Online-Konfigurator zur Verfügung, über den der Kunde die Ausstattung der ReelBox seinen individuellen Anforderungen anpassen und aus einer Vielzahl von passenden und geprüften Komponenten wie zum Beispiel Festplatte und DVD-Laufwerk auswählen kann.

In einer umfangreichen FAQ gibt RMM hinreichend Antworten auf Fragen zu den unterstützten (HD)TV-Auflösungen und Medienformaten, Kompatibilitäten zu Hardwarekomponenten, zum Empfang von PayTV und vielen anderen Bereichen.

Weiterführende Informationen zur neuen Avantgarde 3 finden Interessierte auch im RMM-Supportforum, unter anderem in den Beiträgen ‚AVG III und Netclient 2 was gibts an Infos?‚ und ‚Kaufberatung AVGII oder AVGIII‚.

ReelBox Avantgarde Series 3 bei DrDish

Nachdem die ReelBox in den letzten Jahren bei DrDish eher zurückhaltend bewertet wurde, kann die neue Avantgarde 3 anlässlich der Vorstellung auf der High End 2012 in München nun auch ihre bisherigen Kritiker begeistern.

In einem heute auf dem youtube-Kanal DrDish Television veröffentlichten Video werden neben der neuen ReelBox Avantgarde auch der neue NetClient und die Einbindung der Geräte im Reel MultiRoom-System vorgestellt.


 

HDTV: Fortschritt mit Rückschritt?

An HDTV kommt man beim Kauf eines Fernsehers heute nicht mehr vorbei. Mehr Auflösung, mehr Details, mehr Bedienkomfort – rundum mehr Spaß am Fernsehen. So sollte es sein, doch wie sieht die Realität aus?

Verbraucherunfreundliche Einschränkungen (Thema HD+), Verschlüsselung, längere Umschaltzeiten, der teilweise misslungene Start der neuen öffentlich-rechtlichen HDTV-Angebote am 30. April und in diesem Zusammenhang die fehlende Einspeisung der zehn neuen HD-Sender von ARD und ZDF bei den Kabelnetzbetreibern machen aus dem vermeintlichen Fortschritt in das HDTV-Zeitalter einen mit Rückschritten.

In dem zur Lektüre empfohlenen Artikel „So droht TV der Tod“ befasst sich der freie Journalist und Moderator Wolfgang Messer auf seinem Blog mit diesem Thema und kommt zu dem Resümee, dass die TV-Anbieter und Kabelprovider derzeit mit Nachdruck an ihrer eigenen Demontage arbeiten.

Wie sehen die Leser des reelblogs die Zukunft des Fernsehens?

ReelBox Avantgarde Series 3 offiziell angekündigt

Auf der seit dem 03. Mai stattfindenden High End 2012 in München stellt Reel Multimedia die neue ReelBox Avantgarde der Series 3 gemeinsam mit dem bereits Ende Februar angekündigten NetClient 2 als Erweiterung der Produktlinie und der Reel MultiRoom-Plattform vor.

avantgarde serie3

Die ReelBox Avantgarde 3 präsentiert sich im altbekannten, bewährten Designgehäuse in den Farben schwarz oder silber mit einer Reihe interessanter Neuerungen:
Kernstück der neuen Avantgarde ist der leistungsfähige und energieeffiziente Atom-Mediaprozessor von Intel, der eine Vielzahl gängiger Multimediaformate, unter anderem HDMI 1.4 in den Formaten 720p, 1080i und 1080p/24 und das HD-Audio-Format FLAC-HD (96 kHz/24 bit), unterstützt. Des Weiteren stehen drei Schnittstellen mit USB 3.0 für einen Datentransfer bis zu 70 MB/s und Wi-Fi (802.11 a/b/g/n) bereit.
Da Betriebssystem bzw. Reel-Software auf einem internen Speicher installiert sind, wird eine Festplatte zum Betrieb der Avantgarde III nicht benötigt. Via SATA-Anschluss lassen sich eine externe Festplatte mit bis zu zwei Terabyte und ein DVD-/BluRay-Brenner einbauen.

Reel-Multimedia will die dritte Generation der ReelBox Avantgarde in zwei Modellvarianten anbieten: Ein preisgünstigeres Einsteigermodell mit Doppeltuner für Satelliten- oder Kabelfernsehen und eine hinsichtlich der Tuner-Ausstattung flexiblere Variante mit der aus Avantgarde Series I und II bekannten NetCeiver-Technologie. Hier können bis zu drei Single-Tuner-Karten (DVB-S2 oder DVB-C) oder drei Dual-Tuner-Karten (DVB-S2), auch in Mischbestückung, verwendet werden.

Die ReelBox Avantgarde 3 soll im dritten Quartal 2012 erhältlich sein. Preise für die beiden Modelle stehen noch nicht fest.

UPDATE:
Nach Informationen aus dem RMM-Supportforum von offizieller Seite soll die ReelBox Avantgarde 3 inklusive zwei Tunern (DVB-S2 oder DVB-C) zu einem Preis ab 799 Euro angeboten werden. Der zu allen Avantgarde-Modellen kompatible Reel NetClient 2 soll für voraussichtlich 399 Euro im Handel erhältlich sein.

Reel-Multimedia betont, dass die ReelBox Avantgarde Series II kein Auslaufmodell ist, sondern im Rahmen der Erweiterung des Produktsortiments auch in Zukunft parallel zur neuen Avantgarde 3 angeboten wird.
Ein im Forum freigegebenes Bild der Geräterückseite gibt zudem Aufschluss über die Anschlussmöglichkeiten der neuen ReelBox.

avg 3 rueckwand

Die Informationen können im RMM-Supportforum im Beitrag ‚AVG III und Netclient 2 was gibts an Infos?‘ ab Seite 7 nachgelesen werden.

Reel-Multimedia auf der High End 2012

Vom 03. bis 06. Mai 2012 Mai 2009 wird Reel-Multimedia mit seinen Produkten auf der High End in München (Halle 3 Stand A11) als Aussteller vertreten sein.

Im letzten Jahr feierte Europas größte und renommierteste Messe für hochwertige Unterhaltungselektronik ihr 30-jähriges Jubiläum. Alljährlich haben Liebhaber hochwertiger Unterhaltungselektronik die Gelegenheit, sich von den neuesten Entwicklungen der Branche in München begeistern zu lassen.

High End 2012

Am ersten Tag ist die High End nur für Fachbesucher mit Vorab-Registrierung geöffnet. Das breite Publikum kann die Messe von Freitag, 04. Mai, bis Sonntag, 06. Mai 2012, besuchen; Eintrittspreis 12 Euro. Weitere Informationen finden interessierte Besucher unter http://www.highendsociety.de.

Anwendertreffen Darmstadt

Die Reelboxgemeinde aus der Rhein-Main-Neckar-Region trifft sich am Freitag, den 27.04.2012, um 18:30 Uhr in Darmstadt zum allgemeinen Meinungsaustausch, Plaudern und Sinieren.

Treffpunkt ist das Restaurant Sitte (http://www.restaurant-sitte.de) in Darmstadt.
Weitere Interessierte werden um Anmeldung gebeten, da der reservierte Raum nur eine begrenzte Teilnehmerzahl aufnehmen kann.

Alle weiteren Informationen im RMM Supportforum im Beitrag ‚Reel-Anwendertreffen 27.04.2012 in Darmstadt (Raum Rhein-Main-Neckar)‚.

Software-Update 11.12.2 verfügbar

Seit letzter Woche hält Reel-Multimedia ein Online-Update für die Stable-Software 11.12.1 bereit.

Die neue Version (Release 11.12.2 – 13.03.2012) wartet mit einer Reihe von Verbesserungen und Korrekturen auf:
Unter anderem soll das „0-Minuten-Aufnahmen“-Problem bereinigt sein.
Im Bereich Multimedia wurde das Internetradio (Shoutcast) an die aktuelle Shoutcast-API angepasst und das Auslesen bzw. Archivieren von Audio-CDs korrigiert.
Auch Probleme beim Konvertieren von Aufnahmen in das mpeg-Format (aufgrund bestimmter Sonderzeichen im Namen) konnten gefixt werden.
Unter bestimmten Umständen kam es zu Speicherproblemen mit dem aktivierten UPnP-Dienst, die mit dem Update ebenfalls behoben sein sollen.
Des Weiteren lassen sich nun auch wieder Netzwerklaufwerke in Netzen mit IP-Adresse 10.x.x.x verbinden.
Probleme mit dem Systemstart bei fest eingebundenen Laufwerken (USB) sind laut RMM ebenfalls gelöst.

Das Stable-Update kann über das Online-Update unter Setup | Installation | Onlineupdate installiert werden.
Voraussetzung für dieses Update ist die Installation des letzten DVD-Images Version 11.12.1.

Weitere Informationen hierzu können im RMM-Supportforum im Beitrag ‚Softwareupdate 11.12.2 verfügbar‚ nachgelesen werden.

Reel NetClient 2 offiziell angekündigt

Reel-Multimedia hat heute offiziell das Nachfolgemodell des Reel NetClient angekündigt.

Der auf dem stromsparenden Groveland-Chip von Intel (CE4257) basierende Reel NetClient 2 wartet mit einer Reihe hochinteressanter Neuerungen auf und setzt so mit seinen verbesserten Multimediafunktionen und dem optimierten Energieverbrauch auf dem Reel MultiRoom-Konzept auf.

NetClient2

AVC-HD, MKV, XVid, MP3, H.264, MPEG-4 und weitere Formate werden laut Informationen von Reel-Multimedia durch die neue leistungsfähige und für die Wiedergabe von AV-Daten optimierte Intel-Hardware mit 1,2 GHz Taktfrequenz in bester Bild- und Tonqualität unterstützt. Auch Bild im Bild (PiP) in HD soll nun möglich sein.
Im Betrieb soll der NetClient 2 nur 18 Watt benötigen; im Standby-Betrieb gerade einmal 0,25 Watt.
Auch bei den angebotenen Schnittstellen zeigt sich der neue Reel NetClient 2 zeitgerecht: Drei USB 3.0-Ports stehen für den Anschluss von USB-Geräten bereit. Zusätzlich ist der Nachfolger mit einem Multistandard-Kartenleser zum Lesen und Schreiben von Flash-Speicherkarten in den Formaten SD und MMC ausgestattet; unterstützt wird auch der neue Hochgeschwindigkeits-Flash-Speicher im SDHC-Standard (SD High Capacity bzw. SD 2.0) mit bis zu 16 GB Größe.
Des Weiteren verfügt das Gerät über einen optischen Audioausgang, eine HDMI 1.4-Schnittstelle und einen Mini-DIN-Ausgang, über den z.B. ein analoges HD-Signal im YUV-Format für ältere Fernseher oder Projektoren ausgegeben werden kann. Und last not least kann im internen 2,5“-Schacht mit SATA-Anschluss auch ein schnelles SSD-Laufwerk untergebracht werden.

Der Reel NetClient 2 soll zum zweiten Quartal 2012 im Fachhandel und bei Reel Multimedia erhältlich sein. Zum Preis konnte Reel-Multimedia noch keine verbindliche Aussage machen.

Weitere Informationen im RMM-Supportforum im Beitrag ‚NetClient 2: 3D, HDTV, Multimedia und Internet mit nur einem Gerät‚.

Neuer Mediaplayer für ReelBox und NetClient im Testbereich

Wie heute von offizieller Seite im RMM-Supportforum mitgeteilt, soll im Laufe dieser Woche ein neuer Mediaplayer für die ReelBox Avantgarde und den Reel NetClient über den Testing-Tree angeboten werden.

In der von Reel-Multimedia Ende letzten Jahres durchgeführten Kundenumfrage konnten viele Änderungsvorschläge für den Mediaplayer gesammelt und für die Umsetzung der neuen Version ausgewertet werden. RMM verspricht Verbesserungen im Handling und im erweiterten Funktionsumfang:

Beim ersten Aufruf des Mediaplayers über Menü | Musik & Bilder | Mediaplayer bekommt der Nutzer eine leere Seite bzw. Liste angeboten. Über den roten Button „Dateien“ lassen sich die Musikdateien auswählen und in der Liste „Medienplayer“ übernehmen. Dieser letzte bzw. aktuelle Stand der Mediaplayer-Liste wird gespeichert und steht dann beim erneuten Aufrufen des Mediaplayers zur Verfügung.
Über den blauen Button „Funktionen“ kann die Liste bearbeitet werden. So lassen sich u.a. einzelne Titel löschen oder Tracks der Liste auf USB-Sticks kopieren, um z.B. die Lieblings-Playlist unterwegs im Auto abspielen zu können.

Weitere Informationen zu dem neuen Mediaplayer können im RMM-Supportforum im Beitrag ‚Neue Mediaplayer für ReelBox‚ nachgelesen werden. Die Tester der Beta-Version sind auch ausdrücklich aufgefordert im Forum zu diskutieren, „was fehlt und was nicht so glücklich umgesetzt wurde“.

Software-Update 11.12.1 verfügbar

Ab sofort stehen aktualisierte Stable-Versionen (Recovery- und Factory) der am 12. Dezember 2011 erschienenen Software-Version 11.12 im Support-Bereich von Reel-Multimedia als DVD-Images zum Download zur Verfügung.

Mit dem aktualisierten Stable der Reel-Software (Release 11.12.1 – 03.01.2012) sind insbesondere die Versionsprobleme aufgrund eines fehlerhaften Eintrags in der Liste der Paketserver sowie der FTP-Zugang behoben.

Zusätzlich zum Downloadserver von Reel-Multimedia stellt das reelblog die Reel-Software in Version 11.12.1 auf einem alternativen Downloadserver bereit; die Recovery-Version unter http://solidfiles.com/folder/0bd182b27b/, die Factory-Version unter http://solidfiles.com/folder/d59f41e6b3/.
Die DVD-Images sind im RAR-Format gepackt und in jeweils 15 Dateien aufgesplittet. Mit einem zum Dekomprimieren von RAR-Archiven geeigneten Programm, wie z.B. WinRAR, werden die Einzeldateien nach dem Download aller Dateien per Doppelklick des ersten Teilarchivs (xx.part01.rar) automatisch entzippt und in die Datei ReelBox-11.12.1-recovery.iso bzw. ReelBox-11.12.1-factory.iso geschrieben.

ReelBox-11.12.1-recovery.iso (MD5 c668f48272351f5489ccc4b051f0536c)
ReelBox-11.12.1-factory.iso (MD5 f509a4c1e9d0f62de2a7ab657cc8897d)

Seite 3 von 50«...234...10...»

TwonkyMedia Server auf ReelBox Avantgarde

Die auf der ReelBox Avantgarde gespeicherte Musik, Bilder und Videos lassen sich mit Hilfe des vorinstallierten UPnP-Mediaservers MediaTomb ins Heimnetz streamen und auf anderen Geräten wiedergeben.

Es ist jedoch auch möglich, alternative Medienserver zu installieren, wie zum Beipiel den weithin bekannten TwonkyMedia Server, der CPU-schonend arbeitet, eine übersichtliche Oberfläche bietet und zudem Medien-Feeds wie Flickr, Picasa, ShoutCast-Internetradio und Youtube integriert.

Weiterlesen →

Dropbox auf der ReelBox Avantgarde

Cloud Computing war eines der Top-Themen der IT-Branche im letzten Jahr. Eines der besten Beispiele hierfür dürfte der Online-Speicher-Dienst Dropbox sein. Dank einfacher Bedienung und gelungener Integration in alle gängigen Betriebssysteme inklusive der mobilen hat Dropbox die Nase vorn, wenn man von zu Hause oder unterwegs über PC, Laptop oder Smartphone Zugriff auf Dokumente, Fotos, Videos oder die Musiksammlung haben möchte.

Warum also nicht diesen Dienst auch für die ReelBox nutzen? Kein Problem!

Weiterlesen →

Software-Update per USB-Stick

Für ein Software-Update der ReelBox, wie z.B. dem aktuellen Update auf Version 11.12, bietet Reel-Multimedia Image-Dateien als Basis für eine Installations-DVD an.

Alternativ zum Brennen einer DVD gibt es allerdings auch die Möglichkeit, das Recovery- bzw. das Factory-Image auf einen USB-Stick aufzuspielen und hierüber das Software-Update zu installieren.

Eine entsprechende Anleitung findet man im Wiki der Reelbox Community reelbox4you.tv. Benötigt wird neben der Image-Datei und einem ausreichend großen USB-Stick lediglich das frei verfügbare Programm UNetbootin, das in Versionen für Windows, Linux und Mac OS X bereitgestellt wird.

Senderlogo bei Sendernamen mit Slash

Bei Sendernamen mit einem Slash wie zum Beispiel Nick/Comedy, TW1/Sport Plus oder münchen.TV/RFO lassen sich Senderlogos auf der ReelBox nur mit einem kleinen Trick einbinden und darstellen.

Zur korrekten Anzeige des Kanallogos muss der Dateiname der png-Datei mit dem Sendernamen in der Kanalliste channels.conf identisch sein.
Da der so genannte Divisionsoperator „/“ in UNIX-Systemen zur Separation von Pfadnamen verwendet wird und somit in Dateinamen nicht zulässig ist, lässt sich auf dem vorgegebenen Weg für Sendernamen mit Schrägstrich keine namensgleiche Grafikdatei erstellen.

Weiterlesen →

Fernsehzeitschrift für die ReelBox

TV-Browser ist eine digitale Fernsehzeitschrift für den Laptop oder PC. Mit seiner Hilfe ist es aber auch möglich, den Video Disk Recorder (VDR) zu steuern und damit Aufzeichnungen direkt auf der ReelBox Avantgarde zu programmieren.

TV-Browser lädt das aktuelle Fernsehprogramm aus dem Internet und stellt die Daten übersichtlich – wie eine gedruckte TV-Zeitschrift – dar. Eine Verbindung zum Internet ist dabei nur während der Daten-Aktualisierung notwendig.

Weiterlesen →

Avantgarde als vollwertigen PC nutzen

Die ReelBox Avantgarde ist ein vollwertiger Computer. Die Arbeitsoberfläche der ReelBox Avantgarde ist der KDE-Desktop. Über ihn können Funktionen und Anwendungen wie Internetbrowser, Office-Programme, Amorak-Player und vieles mehr betrieben werden. Die Videorecorder- und Fernsehfunktionen bleiben unberührt und laufen parallel ungestört weiter.

Die „Computerfunktionen“ der Avantgarde werden, wie bei jedem anderen PC auch, nach Anschluss einer Tastatur, einer Maus und eines Monitors zugänglich. Wem dies zu aufwändig ist, der kann über den Fernzugriff über sogenannte Remote-Desktop-Software per Laptop oder einen anderen PC im Netzwerk auf den KDE-Desktop der Avantgarde zugreifen. Auch der Remote-Zugriff aus dem Internet ist möglich.

Weiterlesen →

Heimautomation mit der ReelBox Avantgarde

Die ReelBox kann über verschiedene Wege ferngesteuert und so in ein Heimautomation-Netzwerk (z.B. von AMX, Crestron, Philips), das auch der komplexen Gebäudesteuerung für Licht, Jalousie und Heizung dient, eingebunden werden. So lässt sich die ReelBox Avantgarde via Netzwerk (UDP- oder TCP/SVDRP-Protokoll) und über die serielle Schnittstelle (RS232) nahtlos in eine bestehende Hausautomation integrieren und zentral steuern.

Im Reel-Multimedia Wiki sind unter dem Stichwort Heimautomation alle Informationen, die benötigt werden, um diese Funktionalität zu nutzen, detailliert aufgelistet und ausführlich beschrieben.

Archiv mit vorkonfigurierten Kanallisten

Für den optimalen und störungsfreien Empfang der Reelbox kann unter Umständen die Wahl der richtigen Kanalliste ausschlaggebend sein. Ebenso kann es vorkommen, dass die Kanalsuche und die automatische Kanalaktualisierung bei bestimmten Sendeanstalten nicht einwandfrei funktioniert.

Für diesen Fall wurde im Wiki von Reel Multimedia ein Kanallisten-Archiv angelegt, welches bereits für die ReelBox vorgefertigte Kanallisten im conf-Format auflistet und unter http://wiki.reel-multimedia.com/index.php/Kanallisten-Archiv zum Download bereitstellt.

Expertenoptionen aktivieren

Bei der ReelBox Avantgarde und dem Reel NetClient sind seit dem neuesten Software-Update (10.3) die Experten-Einstellungen serienmäßig ausgeschaltet. Verschiedene weiterführende Funktionen werden nicht angezeigt. Diese Funktion wurde integriert um die ReelBox benutzerfreundlicher und übersichtlicher zu gestalten.

Weiterlesen →

Probleme mit der Fernbedienung

Bei Problemen mit der Fernbedienung der ReelBox Avantgarde bzw. des Reel NetClient sind meistens zu schwache Batterien die Ursache.

Eine weitere Möglichkeit kann die aktivierte TV-Taste auf der Fernbedienung sein. Durch Drücken der DVB-Taste (oben links) sollte die ReelBox bzw. der NetClient wieder bedienbar sein.
Auch ein Neustart von Avantgarde/NetClient kann helfen.

Sollten die oben angeführten Tipps keine Abhilfe schaffen, bleibt noch der Versuch, die Fernbedienung zurückzusetzen. Hierfür nimmt man die Batterien aus dem rückseitigen Batterieschacht und schließt die beiden oberen Kontakte kurz.

LED-Modi zur Fehlerdiagnose beim NetCeiver

Zur besseren Diagnose von etwaigen Stromversorgungs- und/oder Firmware-Problemen des Netceivers wurde im RMM-Supportforum eine Hilfe veröffentlicht.

Hierin sind die verschiedenen Zustände der Leuchtdioden beschrieben, die durch Leuchten oder Blinken den jeweils aktuellen Status beim Bootvorgang des NetCeivers anzeigen und somit eine leichtere Feststellung etwaiger Fehler ermöglichen.

Die Beschreibung der LED-Modi ist im RMM-Supportforum im Beitrag ‚NetCeiver Diagnose, LEDs und Bootvorgang‚ zu finden.

Drehzahlregelung für DVD-Laufwerk

Das in der ReelBox Avantgarde verbaute DVD-Laufwerk arbeitet mit relativ hohen Drehzahlen, was beim Anschauen eines Films von DVD, speziell bei selbstgebrannten Medien, sehr störend sein kann.

Im RMM-Supportforum wurde nun im Beitrag ‚DVD Bremse‚ eine kleine Softwarelösung veröffentlicht, über die sich die Drehzahl des DVD-Laufwerks regeln lässt. Nach Kopieren der zwei erforderlichen Dateien speedcontrol und menu_opt.dvd_speed.inc in die angegebenen Verzeichnisse (/usr/bin und /etc/vdr/plugins/setup) kann man anschließend unter Menu | Optionale Software | DVD Drehzahlkontrolle die Laufwerksgeschwindigkeit einstellen.

reel | blog über REEL-Taste aufrufen

Für diejenigen, die das reelblog gerne nutzen, bietet sich ggf. eine Anpassung der Tastenbelegung auf der Fernbedienung an.
Um das reelblog beispielsweise direkt über die REEL-Taste aufrufen zu können, ist eine kleine Modifikation der Datei keymacros.conf erforderlich:

Die ReelBox zuerst in den Standby (nicht DeepStand bzw. Stromsparmodus) schalten.
Anschließend per FTP, z.B. mit dem ReelBox Control Center, in das Verzeichnis „/etc/vdr“ wechseln und die Datei „keymacros.conf“ markieren.
Dann via rechte Maustaste über Bearbeiten die Datei im Editor öffnen, die Zeile „Reel @mediaplayer“ suchen und in „Reel @reelblog“ ändern.
Abschließend die Datei speichern und beenden.
Nach Neustart der ReelBox kann das reelblog nun über die REEL-Taste aufgerufen werden.

In entsprechender Weise kann man sich den Aufruf des Mediaplayers auf eine andere Taste legen, z.B. auf Shift+PVR über Anpassung der Zeile „User3 @mediaplayer“.

Gleicher Sender in verschiedenen Bouquets

Wer mit Bouquets bzw. Sendergruppen arbeitet, hat vielleicht schon einmal die Möglichkeit vermisst, einen Sender mehrfach ablegen zu können.

Mehrfaches Kopieren eines Senders in mehrere Bouquets bleibt leider erfolglos, da gleiche bzw. doppelte Einträge in der Kanalliste (channels.conf) automatisch gelöscht werden.

Mit einem kleinen Trick geht es aber doch: Einfach für die Radio-ID (RID) eine 1 oder höher eintragen.

Weiterlesen →

Top ↑