ReelBox Avantgarde 3 Kauftipp bei DrDish

„Aller guten Dinge sind drei – im Falle des Herstellers Reel-Multimedia ist gut noch untertrieben“, so das Urteil von DrDish zur neuen ReelBox Avantgarde 3.

Während Reel-Multimedia bei den Vorgängermodellen noch einige Kritik von Seiten DrDish einstecken musste, konnte das neueste Modell der ReelBox Avantgarde offensichtlich überzeugen und sich einen Kauftipp verdienen.

In einem auf dem youtube-Kanal DrDish Television veröffentlichten Video stellt DrDish die ReelBox Avantgarde 3 in allen technischen Einzelheiten und mit den gebotenen vielfältigen Möglichkeiten vor.


 

Software-Update 12.09.1 verfügbar

Drei Tage nach dem Release der Software-Version 12.09 reicht Reel-Multimedia noch ein weiteres Software-Update nach.

Mit der neuen Version (Release 12.09.1 – 28.09.2012) wird die Bootzeit signifikant verbessert; nach Messungen von Reel-Multimedia sollen Avantgarde 3 und NetClient 2 um ca. 20 Sekunden schneller starten.

Neben weiteren kleineren Fehlerbereinigungen sind wohl auch die Tonprobleme behoben, die zum Teil nach dem Anhören von Internet-Radiosendern bei Avantgarde 3 und NetClient 2 aufgetreten sind.

Weitere Informationen zur neuen Software-Version können im RMM-Supportforum im Beitrag ‚Softwareupdate 12.09.1 verfügbar‚ nachgelesen werden.

Software-Update 12.09 verfügbar

Ab sofort bietet Reel-Multimedia ein neues Software-Image via Online-Update für die ReelBox Avantgarde Serie I, II und III und den NetClient 2 an.

Die neue Version (Release 12.09 – 25.09.2012) beinhaltet neben einigen Bugfixes vor allem Verbesserungen für die Avantgarde 3.
So sind hier unter anderem die Probleme mit der Bridge-Funktionalität (Freigabe des internen NetCeiver im Netz) und dem Auffinden der Avantgarde im Netzwerk behoben.
Des Weiteren ist mit dem Update nun auch das Streaming von Avantgarde 3 und NetClient 2 an iPhone/iPad wie auch das Archivieren von Aufnahmen (im H.264-Format) möglich.
Die Videoeinstellungen lassen sich ab sofort manuell bestimmen; die automatische Konfiguration bzw. Display-Erkennung (EDID-Informationen) kann somit deaktiviert werden.

Eine echte Neuerung ist die für Avantgarde 3 und NetClient 2 integrierte Möglichkeit, SSD-Laufwerke, Festplatten und USB-Sticks über Setup | Videorekorder | Datenträger vorbereiten > „Bootfähiges Laufwerk erstellen“ als Systemlaufwerk vorbereiten zu können.

Die kompletten Änderungen bzw. Verbesserungen der neuen Software-Version sind detailliert im RMM-Supportforum im Artikel ‚Softwareupdate 12.09 verfügbar‚ beschrieben.

Reelbox Avantgarde 3 acht Wochen unverbindlich testen

Pünktlich zum Beginn der Internationalen Funkausstellung IFA 2012 wartet Reel-Multimedia mit einem ganz besonderen Angebot auf: Interessierte können die neue Reelbox Avantgarde 3 im Rahmen einer Testphase acht Wochen lang unverbindlich daheim testen.

Ganz klar: Reel-Multimedia ist von seinem jüngsten Spross der Avantgarde-Familie sehr überzeugt und bietet an, sich mit der ReelBox Series 3 mit der passenden Tuner-Ausstattung (wahlweise für Satelliten- und Kabelempfang) zu Hause, unter alltäglichen Bedingungen, mit dem eigenen TV-Gerät und eingebettet in die Peripherie des heimischen Netzwerks eingehend zu beschäftigen.

Sollte man sich nach Ablauf dieser Testphase dennoch gegen die ReelBox entscheiden, kann das Gerät zurückgesendet werden und man bekommt den vollen Kaufpreis erstattet. Lediglich die Kosten für die Rücksendung in einem versicherten Paket sind vom Teilnehmer dieser Aktion zu tragen.

Wer das Testangebot wahrnehmen möchte, verpflichtet sich zur Teilnahme an einer Online-Befragung zur ReelBox Avantgarde 3. Alle weiteren Teilnahmebedingungen können unter http://www.reel-multimedia.com/de/8-wochen-teilnahmebedingungen.html eingesehen werden; Bestellungen nimmt Reel-Multimedia im seinem Online-Shop entgegen.

Software-Update 12.08 in Kürze verfügbar

Wie heute aus sicherer Quelle zu erfahren war, wird Reel-Multimedia morgen (07. August 2012) im Laufe des Tages eine neue Software für die ReelBox Avantgarde unter der Versionsnummer 12.08 veröffentlichen.

In der Stable-Version sind etliche Anpassungen und Vereinheitlichungen für die neue Avantgarde 3 und den NetClient 2 enthalten. Des Weiteren wartet das Update mit vielen Verbesserungen beim Installationsassistenten auf; vor allem Neuanwender dürften sich über eine erleichterte Einrichtung der ReelBox freuen.
Auch die von einigen Nutzern gemeldeten Probleme beim Brennen von Aufnahmen auf DVD wie auch bei der Einbindung des Medienlaufwerks sollen behoben sein.

Die neue Reel-Software steht der gesamten ReelBox Avantgarde Serie (I, II und III) und dem Reel NetClient 2 über die Online-Update-Funktion zur Verfügung. Das Update für den NetClient 1 soll in Kürze folgen. Ob auch Images (Factory/Recovery) für DVD bzw. USB-Stick bereitgestellt werden, ist bis dato noch nicht bekannt.

reelblog im neuen Design

Nach fast genau fünf Jahren war es endlich an der Zeit, dem reelblog ein Redesign zu geben. Ich hoffe, dass es Euch gefällt!

Warum das Ganze?
Nun – das World Wide Web hat sich in der Vergangenheit stark weiterentwickelt und insbesondere mit dem Einzug mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablet-PCs die Anforderungen an eine moderne Website verändert. „Responsives Webdesign“ ist hier der Schlüssel für ein Layout, das sich durch skalierbare Schrift- und Bildgrößen und sonstiger Elemente einer Internetseite automatisch auf das Gerät des Besuchers anpasst und somit eine optimierte und gut lesbare Darstellung unter verschiedenen Bildschirmauflösungen anbieten kann.

Nach wie vor basiert das reelblog auf der Weblog-Software WordPress, jetzt allerdings vollständig unter HTML5 und CSS3. Dies kann bei älteren Browsern ggf. zu Darstellungsproblemen führen.

Im Rahmen der Erneuerungsmaßnahmen habe ich auch die Kategorie-Struktur abgespeckt und vereinfacht und den Großteil der Artikel neu getagged. Dank der verbesserten Suche und einem neuen Archiv sollte es aber kein Problem sein, Artikel nach Suchbegriff, chronologischer Ordnung und Überschriften zu finden.

Auch inhaltlich möchte sich das reelblog zukünftig persönlicher und weniger formal präsentieren. Es wäre schön, wenn dieses Blog nicht nur als „Nachrichtensender“ wahrgenommen würde, sondern auch über einen Meinungs- und Gedankenaustausch mehr Lebendigkeit gewinnen könnte.
Insoweit freue ich mich also über jeden Kommentar und aktive Beteiligung meiner Leser. Solltet Ihr Fragen oder Ideen für Artikel haben oder Euch selbst mit einem Beitrag beteiligen wollen, dann zögert nicht und sendet mir einfach eine Nachricht.

In den kommenden Wochen wird es noch weitere Verbesserungen, Anpassungen und Erweiterungen geben. Falls Ihr Bugs findet, so gebt mir bitte über das Kontaktformular eine kurze Info.

Und nun viel Spaß mit dem neuen reelblog!

Recovery-Image für Avantgarde 3

Die ReelBox ist bekanntermaßen kein 08/15-Digital-Receiver und entsprechend werden auch mal Sachen ausprobiert, Plugins installiert und Einstellungen bearbeitet, die im schlimmsten Fall dazu führen können, dass das Gerät nicht mehr einwandfrei startet. Dann hilft üblicherweise eine Neuinstallation des auf Festplatte installierten Betriebssystems, bei der die ReelBox Avantgarde auf Werkseinstellungen zurückgesetzt wird.

Bei der ReelBox der Serie I und II lässt sich dies einfach und komfortabel über eine Installations-DVD bewerkstelligen, wahlweise über ein Recovery-Image, bei dem die TV-Aufzeichnungen und sonstige Mediadaten erhalten bleiben und nur die Einstellungen erneuert werden, oder über ein Factory-Image, das sämtliche Mediadaten  und Einstellungen überschreibt und damit die ReelBox in den Auslieferungszustand setzt.
Diese Images werden von Reel-Multimedia im Support-Bereich zum Download bereitgestellt.

Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen ist bei der neuen ReelBox Avantgarde 3 das eigentliche Betriebssystem auf einem USB-Stick installiert. Hierfür wird bis dato noch kein offizielles Image im Support-Bereich angeboten.
So empfiehlt sich, das Image vor Inbetriebnahme im Originalzustand zu sichern, um es ggf. auf den mitgelieferten oder einen weiteren USB-Stick (Mindestspeichergröße 4 GB) zurückschreiben zu können.
Hierfür bieten sich zum Beispiel die Programme „Image Writer for Windows„, auch bekannt als „Win32 Disk Imager“, oder das „USB Image Tool“ an.

Wer den Original-USB-Stick nicht mehr zur Verfügung hat, kann das aktuelle Image auch unter http://download.reelbox.org/software/ReelBox/ice/Reelbox-ice-20120703.img.gz laden.
Zusätzlich hat Reel-Multimedia ein pdf-Dokument mit einer kurzen Anleitung für das USB-Software-Update bereitgestellt.

Weiterführende Informationen und Hilfe zu dem Thema kann man auch im RMM-Supportforum im Beitrag ‚AVG III Recovery‚ finden.

Probleme mit optionaler Software bei Avantgarde 3

Wie von offizieller Seite im Reel-Supportforum mitgeteilt wird, sollte aktuell bei der ReelBox Avantgarde 3 derzeit auf die Installation optionaler Software, also Plugins, verzichtet werden.

Wie es weiter heißt, kann es bei den von externen, privaten Entwicklern gepflegten Plugins zu Problemen kommen, die die komplette Software-Installation beschädigen bzw. unbenutzbar machen. Hierbei ist es egal, ob die optionale Software  via Fernbedienung über den entsprechenden Menüpunkt oder über externe Quellen, z.B. mittels USB-Stick, installiert wird. Von diesem Problem sind nur die optionalen Softwarepakete betroffen; laut Reel-Multimedia gibt es keine Einschränkung bei der Nutzung der bereits enthaltenen Features.

Reel-Multimedia geht davon aus, dass mit dem Erscheinen des nächsten Online-Updates der Stable-Version in wenigen Wochen das Fehlverhalten behoben sein wird.

Anwender, die bereits Schwierigkeiten mit installierten Plugins haben, sollen sich bitte mit der technischen Hotline in Verbindung setzen.

Die oben angeführten Informationen können im RMM-Supportforum im Beitrag ‚Avantgarde III – optionale Software derzeit vermeiden‚ nachgelesen werden.

Auslieferungsbeginn der ReelBox Avantgarde 3

Die Auslieferung der ReelBox Avantgarde 3 hat wie angekündigt zum 19. Juni 2012 begonnen.

Wie Reel-Multimedia auf Nachfrage mitteilt, werden vorerst die Vertriebspartner bzw. Fachhändler mit Vorführgeräten versorgt. Die Auslieferung an die Endkunden wird nach Bestelleingang abgearbeitet; die ersten Geräte sollten also zeitnah eintreffen.

Für die ganz Ungeduldigen hier ein paar Bilder auch vom Innenleben der neuen ReelBox.

AVG-3-Silber-Vorne
AVG-3-Silber-Hinten
AVG-3-Silber-Innen
AVG-3-Mainboard

Erste Rückmeldungen und Eindrücke zur Avantgarde 3 finden sich im RMM-Supportforum, unter anderem in den Beiträgen ‚Feedback von AVG III Besitzern‚ und ‚Wer hat schon eine AVG III‚.

Seite 2 von 50123...10...»

TwonkyMedia Server auf ReelBox Avantgarde

Die auf der ReelBox Avantgarde gespeicherte Musik, Bilder und Videos lassen sich mit Hilfe des vorinstallierten UPnP-Mediaservers MediaTomb ins Heimnetz streamen und auf anderen Geräten wiedergeben.

Es ist jedoch auch möglich, alternative Medienserver zu installieren, wie zum Beipiel den weithin bekannten TwonkyMedia Server, der CPU-schonend arbeitet, eine übersichtliche Oberfläche bietet und zudem Medien-Feeds wie Flickr, Picasa, ShoutCast-Internetradio und Youtube integriert.

Weiterlesen →

Dropbox auf der ReelBox Avantgarde

Cloud Computing war eines der Top-Themen der IT-Branche im letzten Jahr. Eines der besten Beispiele hierfür dürfte der Online-Speicher-Dienst Dropbox sein. Dank einfacher Bedienung und gelungener Integration in alle gängigen Betriebssysteme inklusive der mobilen hat Dropbox die Nase vorn, wenn man von zu Hause oder unterwegs über PC, Laptop oder Smartphone Zugriff auf Dokumente, Fotos, Videos oder die Musiksammlung haben möchte.

Warum also nicht diesen Dienst auch für die ReelBox nutzen? Kein Problem!

Weiterlesen →

Software-Update per USB-Stick

Für ein Software-Update der ReelBox, wie z.B. dem aktuellen Update auf Version 11.12, bietet Reel-Multimedia Image-Dateien als Basis für eine Installations-DVD an.

Alternativ zum Brennen einer DVD gibt es allerdings auch die Möglichkeit, das Recovery- bzw. das Factory-Image auf einen USB-Stick aufzuspielen und hierüber das Software-Update zu installieren.

Eine entsprechende Anleitung findet man im Wiki der Reelbox Community reelbox4you.tv. Benötigt wird neben der Image-Datei und einem ausreichend großen USB-Stick lediglich das frei verfügbare Programm UNetbootin, das in Versionen für Windows, Linux und Mac OS X bereitgestellt wird.

Senderlogo bei Sendernamen mit Slash

Bei Sendernamen mit einem Slash wie zum Beispiel Nick/Comedy, TW1/Sport Plus oder münchen.TV/RFO lassen sich Senderlogos auf der ReelBox nur mit einem kleinen Trick einbinden und darstellen.

Zur korrekten Anzeige des Kanallogos muss der Dateiname der png-Datei mit dem Sendernamen in der Kanalliste channels.conf identisch sein.
Da der so genannte Divisionsoperator „/“ in UNIX-Systemen zur Separation von Pfadnamen verwendet wird und somit in Dateinamen nicht zulässig ist, lässt sich auf dem vorgegebenen Weg für Sendernamen mit Schrägstrich keine namensgleiche Grafikdatei erstellen.

Weiterlesen →

Fernsehzeitschrift für die ReelBox

TV-Browser ist eine digitale Fernsehzeitschrift für den Laptop oder PC. Mit seiner Hilfe ist es aber auch möglich, den Video Disk Recorder (VDR) zu steuern und damit Aufzeichnungen direkt auf der ReelBox Avantgarde zu programmieren.

TV-Browser lädt das aktuelle Fernsehprogramm aus dem Internet und stellt die Daten übersichtlich – wie eine gedruckte TV-Zeitschrift – dar. Eine Verbindung zum Internet ist dabei nur während der Daten-Aktualisierung notwendig.

Weiterlesen →

Avantgarde als vollwertigen PC nutzen

Die ReelBox Avantgarde ist ein vollwertiger Computer. Die Arbeitsoberfläche der ReelBox Avantgarde ist der KDE-Desktop. Über ihn können Funktionen und Anwendungen wie Internetbrowser, Office-Programme, Amorak-Player und vieles mehr betrieben werden. Die Videorecorder- und Fernsehfunktionen bleiben unberührt und laufen parallel ungestört weiter.

Die „Computerfunktionen“ der Avantgarde werden, wie bei jedem anderen PC auch, nach Anschluss einer Tastatur, einer Maus und eines Monitors zugänglich. Wem dies zu aufwändig ist, der kann über den Fernzugriff über sogenannte Remote-Desktop-Software per Laptop oder einen anderen PC im Netzwerk auf den KDE-Desktop der Avantgarde zugreifen. Auch der Remote-Zugriff aus dem Internet ist möglich.

Weiterlesen →

Heimautomation mit der ReelBox Avantgarde

Die ReelBox kann über verschiedene Wege ferngesteuert und so in ein Heimautomation-Netzwerk (z.B. von AMX, Crestron, Philips), das auch der komplexen Gebäudesteuerung für Licht, Jalousie und Heizung dient, eingebunden werden. So lässt sich die ReelBox Avantgarde via Netzwerk (UDP- oder TCP/SVDRP-Protokoll) und über die serielle Schnittstelle (RS232) nahtlos in eine bestehende Hausautomation integrieren und zentral steuern.

Im Reel-Multimedia Wiki sind unter dem Stichwort Heimautomation alle Informationen, die benötigt werden, um diese Funktionalität zu nutzen, detailliert aufgelistet und ausführlich beschrieben.

Archiv mit vorkonfigurierten Kanallisten

Für den optimalen und störungsfreien Empfang der Reelbox kann unter Umständen die Wahl der richtigen Kanalliste ausschlaggebend sein. Ebenso kann es vorkommen, dass die Kanalsuche und die automatische Kanalaktualisierung bei bestimmten Sendeanstalten nicht einwandfrei funktioniert.

Für diesen Fall wurde im Wiki von Reel Multimedia ein Kanallisten-Archiv angelegt, welches bereits für die ReelBox vorgefertigte Kanallisten im conf-Format auflistet und unter http://wiki.reel-multimedia.com/index.php/Kanallisten-Archiv zum Download bereitstellt.

Expertenoptionen aktivieren

Bei der ReelBox Avantgarde und dem Reel NetClient sind seit dem neuesten Software-Update (10.3) die Experten-Einstellungen serienmäßig ausgeschaltet. Verschiedene weiterführende Funktionen werden nicht angezeigt. Diese Funktion wurde integriert um die ReelBox benutzerfreundlicher und übersichtlicher zu gestalten.

Weiterlesen →

Probleme mit der Fernbedienung

Bei Problemen mit der Fernbedienung der ReelBox Avantgarde bzw. des Reel NetClient sind meistens zu schwache Batterien die Ursache.

Eine weitere Möglichkeit kann die aktivierte TV-Taste auf der Fernbedienung sein. Durch Drücken der DVB-Taste (oben links) sollte die ReelBox bzw. der NetClient wieder bedienbar sein.
Auch ein Neustart von Avantgarde/NetClient kann helfen.

Sollten die oben angeführten Tipps keine Abhilfe schaffen, bleibt noch der Versuch, die Fernbedienung zurückzusetzen. Hierfür nimmt man die Batterien aus dem rückseitigen Batterieschacht und schließt die beiden oberen Kontakte kurz.

LED-Modi zur Fehlerdiagnose beim NetCeiver

Zur besseren Diagnose von etwaigen Stromversorgungs- und/oder Firmware-Problemen des Netceivers wurde im RMM-Supportforum eine Hilfe veröffentlicht.

Hierin sind die verschiedenen Zustände der Leuchtdioden beschrieben, die durch Leuchten oder Blinken den jeweils aktuellen Status beim Bootvorgang des NetCeivers anzeigen und somit eine leichtere Feststellung etwaiger Fehler ermöglichen.

Die Beschreibung der LED-Modi ist im RMM-Supportforum im Beitrag ‚NetCeiver Diagnose, LEDs und Bootvorgang‚ zu finden.

Drehzahlregelung für DVD-Laufwerk

Das in der ReelBox Avantgarde verbaute DVD-Laufwerk arbeitet mit relativ hohen Drehzahlen, was beim Anschauen eines Films von DVD, speziell bei selbstgebrannten Medien, sehr störend sein kann.

Im RMM-Supportforum wurde nun im Beitrag ‚DVD Bremse‚ eine kleine Softwarelösung veröffentlicht, über die sich die Drehzahl des DVD-Laufwerks regeln lässt. Nach Kopieren der zwei erforderlichen Dateien speedcontrol und menu_opt.dvd_speed.inc in die angegebenen Verzeichnisse (/usr/bin und /etc/vdr/plugins/setup) kann man anschließend unter Menu | Optionale Software | DVD Drehzahlkontrolle die Laufwerksgeschwindigkeit einstellen.

reel | blog über REEL-Taste aufrufen

Für diejenigen, die das reelblog gerne nutzen, bietet sich ggf. eine Anpassung der Tastenbelegung auf der Fernbedienung an.
Um das reelblog beispielsweise direkt über die REEL-Taste aufrufen zu können, ist eine kleine Modifikation der Datei keymacros.conf erforderlich:

Die ReelBox zuerst in den Standby (nicht DeepStand bzw. Stromsparmodus) schalten.
Anschließend per FTP, z.B. mit dem ReelBox Control Center, in das Verzeichnis „/etc/vdr“ wechseln und die Datei „keymacros.conf“ markieren.
Dann via rechte Maustaste über Bearbeiten die Datei im Editor öffnen, die Zeile „Reel @mediaplayer“ suchen und in „Reel @reelblog“ ändern.
Abschließend die Datei speichern und beenden.
Nach Neustart der ReelBox kann das reelblog nun über die REEL-Taste aufgerufen werden.

In entsprechender Weise kann man sich den Aufruf des Mediaplayers auf eine andere Taste legen, z.B. auf Shift+PVR über Anpassung der Zeile „User3 @mediaplayer“.

Gleicher Sender in verschiedenen Bouquets

Wer mit Bouquets bzw. Sendergruppen arbeitet, hat vielleicht schon einmal die Möglichkeit vermisst, einen Sender mehrfach ablegen zu können.

Mehrfaches Kopieren eines Senders in mehrere Bouquets bleibt leider erfolglos, da gleiche bzw. doppelte Einträge in der Kanalliste (channels.conf) automatisch gelöscht werden.

Mit einem kleinen Trick geht es aber doch: Einfach für die Radio-ID (RID) eine 1 oder höher eintragen.

Weiterlesen →

Top ↑