Software-Update 9.12.0 zum Vorabtest veröffentlicht

Das Anfang Dezember angekündigte Software-Update für Avantgarde und NetClient noch vor Weihnachten ist ab sofort für einen Vorabtest durch die Community als Recovery- und als Factory-Version verfügbar.

Im Ergebnis einer längeren, breit angelegten Testphase sollen die Nutzer mit dem neuen Software-Update die bislang stabilste und benutzerfreundlichste Version erhalten.

Das Software-Image mit der Versionsnummer 9.12.0 vom 18.12.2009 umfasst neben einigen Bugfixes und Verbesserungen folgende Neuerungen:

MultiRoom
Die Anzahl der über den NetClient erstellbaren, maximalen parallelen Aufnahmen wurden begrenzt, um Systemüberlastungen zu vermeiden.

Die ReelBox Avantgarde lässt sich ab sofort über das Setup-Menü des NetClient automatisch einschalten.

Ebenfalls ist es nun möglich, die ReelBox Avantgarde im MultiRoom-Modus automatisch herunterzufahren.

Media-Player
Die Kompatibilität der von der Reelox erstellten Video-DVDs zu PC- und anderen DVD-Laufwerken wurde verbessert.

Die Unterstützung für Dateien im MKV-Container wurde überarbeitet.

TV-Empfang /Pay TV
Das CI-/CAM-Handling wurde komplett überarbeitet; ab sofort wird Mehrfachentschlüsselung von PayTV über ein geeignetes CI-Modul (AlphaCrypt von Mascom sowie Astoc SECA-Modul bei Nutzung von Seca-Systemen) unterstützt.

Das Starten der ReelBox auf einem verschlüsselten Kanal ist nun möglich.

Die automatische Erkennung für die Kanalzuweisung zu einem bestimmten CAM wurde hinzugefügt, sodass die manuelle Zuweisung über die Kanalliste nun nicht mehr notwendig sein sollte.

Die Kanalumschaltzeiten für Kabelfernsehen und Satellitenfernsehen konnten verbessert werden.

Die native Unterstützung von mhw-epg (d.h. EPG für z.B. Canal Digital) wurde ergänzt.

Mit der neuen Multitransponder-Funktion können ab sofort verschiedene PayTV- bzw. verschlüsselte Sender mit nur einer gültigen Smartcard von zwei Transpondern gleichzeitig genutzt werden.

Die entsprechenden Einstellungen finden sich unter Setup | Empfangseinstellungen | Antenneneinstellungen | Experten | CAM-Einstellungen; hier ist der so genannte Multi-Transponder-Support zu aktivieren.
Es sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die zu entschlüsselnden PayTV-Kanäle bzw. -Bouquets dem passenden CI-Steckplatz zugeordnet sind!

Videorecorder
Im Bereich der Kindersicherung lassen sich jetzt ganze Ordner per PIN-Eingabe vor unbefugtem Zugriff schützen.

Das tvtv-Plugin wird ab sofort wieder unterstützt.

Allgemeines / Bedienung
Die Tastaturen Logitech DiNova Edge und Mini sind jetzt in die Software integriert; die nachträgliche und manuelle Installation zusätzlicher Software-Pakete entfällt somit.

Das Vergrößern der Partitionen bei Festplatten ist nun komfortabel über das Setup-Menü möglich.

Die Kanalsuche wurde komplett überarbeitet und bietet insbesondere über DVB-C bei allen QUAM-Verfahren bessere und schnellere Ergebnisse.

Die Suchtimer-Vorlagen-Menüs wurden überarbeitet; auch Umlaute in Suchtimern werden wieder unterstützt.

Die Probleme mit dem Deep-Standby sind gefixed.

Um Energie zu sparen, werden unbenutzte Tuner automatisch abgeschaltet. Diese Funktion soll zu einem späteren Zeitpunkt über das Setup-Menü konfigurierbar sein.

Ab sofort gibt es eine Möglichkeit, die ReelBox über Setup | Grundeinstellungen auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen. Hierbei werden alle benutzerdefinierten Systemeinstellungen unwiderruflich gelöscht, die TV-Aufnahmen sind hiervon nicht betroffen.

Die vorgenannten Neuerungen und die Optimierungen sind detailliert in den Release Notes beschrieben.

Die DVD-Images für die neue Recovery– bzw. Factory-Version stehen ab sofort über den Beitrag ‚Einladung zum Testing ‚ im RMM-Supportforum oder im Support-Bereich von Reel-Multimedia zum Download bereit. Soweit keine (größeren) Änderungen erforderlich sind, wird das Software-Update zum Anfang der nächsten Woche über die Online-Update-Funktion der ReelBox bereitgestellt werden.

Aufgrund einiger grundlegender Software-Änderungen im aktuellen Update weist Reel-Multimedia alle Nutzer der ReelBox Avantgarde, die seit Ende Oktober kein Software-Update via DVD durchgeführt haben, ausdrücklich auf die Notwendigkeit hin, die neue Software-Version per Recovery- oder Factory-DVD zu installieren! Hintergrund ist die erforderliche Aktualisierung auf das Basis-Betriebssystem Ubuntu 8.04, da der Support für die bisherige Version Ubuntu 7.10 zum Jahresende eingestellt wird.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top ↑