Nachrüstlösung für HD+ fraglich

Nach Informationen der Sat+Kabel scheint das im Sommer 2009 von Satellitenbetreiber SES Astra in Aussicht gestellte Vorhaben, auch herkömmlichen Receivern mit CI-Schnittstelle über so genannten „Legacy-Module“ den Empfang des HDTV-Programms der Plattform HD+ bereitzustellen, inzwischen nicht mehr gesichert zu sein.

Wie es weiter heißt, zweifeln mittlerweile mehrere Receiver-Hersteller die Realisierung der Module an. Überhöhte Mindestabnahmemengen seitens SES Astra und seinen Technikpartnern sowie Vorgaben der Privatsender bezüglich weiterer technischer Restriktionen werden als Gründe hierfür genannt.
So kritisiert beispielsweise Technisat laut einer Meldung von heise online, „dass vonseiten RTL massiv Forderungen aufgestellt werden, die dazu führen, dass eine solche Legacy-Modul-Lösung nur in Geräten möglich wäre, die von den Herstellern mittels Software-Update auf dieses Modul angepasst werden“. Im Besonderen ist hier wohl die Unterbindung des Überspringens von Werbeblöcken, also das so genannte Ad-Skipping, gemeint.

Sollten sich die o.a. Informationen bestätigen, so bleibt dem Kunden, der sich für das Angebot von HD+ interessiert, nur die Anschaffung eines für den Empfang von HD+ zertifizierten Neugerätes.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top ↑