Kritik an HDTV-Sendeformat von ARD und ZDF

Seit Freitag, 12. Februar 2010, senden ARD und ZDF im so genannten HDTV-Regelbetrieb. Doch bei aller Begeisterung hierüber gibt es auch kritische Stimmen.

Bereits im Vorfeld gab es Einwände zu 720p50, dem HDTV-Format, auf das sich die öffentlich-rechtlichen Sender entsprechend der Empfehlung der Europäischen Rundfunk-Union (EBU) als Standard geeinigt hatten.

Aktuell haben Mitglieder des Hifi-Forums eine Petition unter dem Titel „1080i bei ARD+ZDF jetzt!“ gestartet und fordern eine Umstellung des derzeit auf 1280 x 720 Pixel beschränkten HDTV-Signals auf das Full-HD-Format mit 1920 x 1080 Bildpunkten.

Wie es in der Petition weiter heißt, wollen sich die Unterzeichner „nicht mit einem Format begnügen, das aufgrund umstrittener und überholter Entscheidungskriterien eingeführt wurde.“ Fernseher mit 1920 x 1080 Bildpunkten seien mittlerweile weltweiter Standard. „Der überwiegende Teil der weltweiten HDTV-Produktionen erfolgt in 1080i, die meisten HD-Programme senden 1080i und die meisten Receiver sind auf 1080i-Ausgabe eingestellt – da ist eine TV-Ausstrahlung in 720p absolut kontraproduktiv für eine perfekte Bilddarstellung.“

Als Vorbild führen die Initiatoren unsere niederländischen Nachbarn an, wo das öffentlich-rechtliche Fernsehen ebenfalls zunächst in 720p startete, nach Zuschauerprotesten aber auf 1080i umgestellt wurde. Auch die BBC sendet ihr bereits seit 2006 bestehendes HDTV-Angebot in 1080i.
Entsprechend wird gefordert, „dass ARD und ZDF sich den anderen EBU-Mitgliedern anschließen und 1080i als den einheitlichen europäischen HDTV-Standard akzeptieren.“

Die Petition kann man im Internet unter http://www.ipetitions.com/petition/jetzt1080i finden. Weitere Informationen zum Thema gibt es auch unter http://www.hifi-forum.de/viewthread-124-3973.html.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top ↑