Keine Zusatzgebühr für HDTV bei ARD und ZDF

Nach einem Bericht des Handelsblatts erwarten die Öffentlich-Rechtlichen Sender mit der geplanten, kostenpflichtigen HDTV-Plattform HD+ einen Vorteil gegenüber den Privatsendern und erhoffen sich hierdurch mehr Zuschauer für ihr Gratisangebot.

„HD+ kann uns einen Wettbewerbsvorteil bescheren“, sagte ZDF-Intendant Markus Schächter beim gestrigen IFA-Auftakt in Berlin. Allerdings ist man auch verärgert und befürchtet eine Verzögerung des Markterfolgs von HDTV „Es gibt ein großes Durcheinander im Markt“, so Schächter. „HD+ sorgt für eine neue Verunsicherung.“

Eine Gebühr für das hochauflösende Fernsehangebot steht für die Öffentlich-Rechtlichen grundsätzlich nicht zur Diskussion. „Wir lehnen eine Verschlüsselung unserer Programme ab“, wie der ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust mitteilt.

Aber auch in der Geräteindustrie löst HD+ laut Handelsblatt Unzufriedenheit und Unverständnis aus. So beschweren sich angeblich bereits einige Receiver-Hersteller über eine angebliche Benachteiligung im Wettbewerb zu ausgewählten Dienstleistern von Astra SES. Hier weist man die Kritik jedoch zurück und erklärt, dass jedem Hersteller, der HD+-fähige Receiver bauen wolle, die Spezifikationen zur Verfügung gestellt würden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top ↑