HDTV im Kabel ein einziges Ärgernis

Im Ergebnis einer aktuellen Online-Umfrage des Magazins Sat+Kabel schneidet das bei den deutschen Kabelnetzbetreibern wie Unitymedia, Kabel Deutschland (KDG) oder Kabel-BW angebotene hochauflösende Fernsehen insgesamt schlecht ab.

37 Prozent von derzeit rund 1.500 Teilnehmern betrachten die HD-Versorgung in den Kabelnetzen als „ein einziges Ärgernis“. Nicht einmal 2 Prozent der Befragten sind mit dem Angebot zufrieden.
Das geringe Angebot an hochauflösenden Sender wird von gut einem Drittel bemängelt.
Über ein Viertel interessiert die Frage nach „HDTV-Sender im Kabel“ nicht mehr, weil sie entweder auf Satellit umgestiegen sind oder ihr Fernsehen per IPTV beziehen.

Die Erhebung von Sat+Kabel wird auch von einer Umfrage im Internet von AUDIO VIDEO FOTO BILD im September/Oktober dieses Jahres weitgehend bestätigt. Hier wurden mehr als 3.500 Leser zu ihren Erfahrungen mit HDTV befragt.
Schwache 15 Prozent der Kabelkunden gaben sich mit dem Angebot an empfangbaren HDTV-Programmen zufrieden.
Zudem wurde von zwei Drittel der befragten Kabelkunden über Empfangsprobleme mit Bild- und Tonausfällen im Kabelnetz berichtet, was auf die unterschiedliche Netzqualität in den Bundesländern zurückzuführen sei.
Ein weiterer Kritikpunkt sind die von den Kabelanbietern vermieteten HDTV-Receiver, die als störanfällig und wenig komfortabel bewertet wurden.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich kann mich dem Gros der Unzufriedenen nur anschließen: Gäbe es nicht die kostengünstigen Triple-Pakete mit TV, Telefon und Internet, dann wären Kabel BW und Konsorten auch nicht so erfolgreich. Ganz besonders ärgert mich dabei die Unfreiheit meinen eigenen Receiver auswählen zu dürfen. Telefon und Router schreibt mir der Kabelnetzbetreiber doch auch nicht vor. Obwohl – wenn es so weiter geht, kommt das auch noch!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top ↑