Dritte Programme ab 2012 in HD

Seit einem Jahr senden die öffentlich-rechtlichen TV-Sendeanstalten von ARD und ZDF inzwischen im HDTV-Regelbetrieb. Dazu kommen die Spartenkanäle Arte und EinsFestival, die ebenfalls in hochauflösender Qualität empfangen werden können.

2012 wollen die Öffentlich-Rechtlichen ihr Programmangebot nun ausweiten und auch einige der so genannten Dritten Programme in HD-Qualität ausstrahlen. Dies teilte die neue ARD-Vorsitzende Monika Piel in einem Interview gegenüber der Multimedia-Illustrierten Infosat mit. Der Zeitpunkt für die HD-Programmerweiterung hängt – wie von Piel erklärt – eng mit der Beendigung der analogen Satellitenausstrahlung zusammen, diel zum 30. April 2012 erfolgen soll.

Welche Programme hier in Frage kommen, steht noch nicht endgültig fest, allerdings sei derzeit geplant, „dass neben Das Erste HD und Arte HD auch Phoenix HD sowie zunächst die Anstaltsprogramme BR-Fernsehen HD, NDR-Fernsehen HD, SWR-Fernsehen HD und WDR HD aufgeschaltet werden“, so Piel. Für Eins Plus oder Eins Extra gibt es hingegen noch keine Pläne für eine hochauflösende Ausstrahlung.

Die Umstellung soll, wie Piel auf der kürzlich in Köln gehaltetenen Pressekonferenz zur Intendantenkonferenz ergänzend mitteilte, nicht für alle Sendeanstalten parallel, sondern staffelweise vollzogen werden: „Die Entscheidung, wann mit HDTV begonnen wird, trifft jede Anstalt für sich“.

Da die Landesrundfunkanstalten die Mehrkosten für die Ausstrahlung ihrer HD-Programme selbst tragen müssen, kommen zwangsläufig die finanziell besser ausgestatteten großen Anstalten wie WDR, SWR, BR als erste zum Zuge, während die kleinen Rundfunkanstalten wie Radio Bremen oder Saarländischer Rundfunk das Nachsehen haben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top ↑